Die Buskoppler und I/O-Module eignen sich für für Ethercat bzw. CANopen.

Die Buskoppler und I/O-Module eignen sich für für Ethercat bzw. CANopen.


(Bild: MKT Systemtechnik)

| von Heyer

MKT Systemtechnik: Um den Verdrahtungsaufwand zu reduzieren, versorgen einsteckbare Tragschienen-Busverbinder die Buskoppler I/O-Module mit einer Gesamtleistung von bis zu 12 W. Für die Betriebssicherheit sind die Feldbus-Schnittstellen und I/O-Module von den Buskopplern galvanisch getrennt. Bei einer Baubreite von 18,8 mm werden die Komponenten werkzeuglos montiert. Zum Einstellen der Baudrate (CANopen) und der Node-ID verfügt das Produkt über Drehcodierschalter an der Gehäusefront. Zudem zeigen vier LEDs den Status von Gerät, Systembus und Feldbusverbindung an. Die auf die Buskoppler abgestimmten I/O-Module sind in analogen oder digitalen Ausführungen erhältlich. Die analoge Variante umfasst das IO16-8AI mit acht analogen Eingängen für Normsignale mit -10 bis 10 V oder 0 bis 10 V bzw. mit 0/4 bis 20 mA. Außerdem bietet der Hersteller das Ausgangsmodul IO16-8AV mit acht analogen Spannungsausgängen mit -10 bis 10 V oder 0 bis 10 V sowie das IO16-4AOC mit vier analogen Stromausgängen für 0/4 bis 20 mA-Signale. Zu den digitalen I/O-Modulen gehört das IO16-16DI mit 16 Eingängen für 10 bis 30 V DC-Signale und das Modul IO16-16DO mit 16 digitalen Ausgängen. Diese ermöglichen pro Ausgang die Speisung eines angeschlossenen Geräts mit 11 bis 45 V DC und 600 mA.

(ml)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?