industrielle Kommunikation

Die Geschäftsführer von Helmholz: Karsten Eichmüller und Carsten Bokholt. (Bild: Helmholz)

Der Umbau des Unternehmens und der damit verbundene Wechsel der Produktstrategie trägt die erwarteten Früchte. Helmholz konzentriert sich seit einigen Jahren auf die industrielle Kommunikation, Feldbusanwendungen sowie Industrial Remote-Lösungen und Netzwerktechnik.  Die Manager freut vor allem der große Neukundenanteil im mittelständischen Maschinenbau sowie der Gebäudeautomatisierung. Der Auftragseingang sei im Geschäftsjahr 2021 überproportional gestiegen. Herausfordernd bleibt als Ausblick auf das kommende Jahr jedoch die anhaltenden Bauteil- und Halbleiterkriese. Trotzdem rechnet Helmholz auch für 2022 mit einem deutlichen Wachstum.  Hierfür ist bereits die Erweiterung der Produktions- und Lagerfläche am Standort im mittelfränkischen Großenseebach geplant.

Ethernet-Gateways
Die Entwicklung und Fertigung der Produkte wird vom Stammhaus in Großenseebach gesteuert und erfolgt an Produktionsstandorten in Deutschland. (Bild: Helmholz)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Helmholz GmbH & Co. KG

Hannberger Weg 2
91091 Großenseebach
Germany