Web-HMI-Editor Spider Control Ininet

Web-HMI-Editor Spider Control (Bild: Ininet Solutions)

Ininet: Neben umfangreichen SVG-Symbol-Grafikbibliotheken bietet das Tool eine Macro-Bibliothek sowie verschiedene Beispielprojekte. Insbesondere die Verwendung von SVG-Vektorgrafiken war bisher auf dem Simatic-Webserver nicht möglich. Solche skalierbaren Grafiken sind vor allem für die Umsetzung von Fluid- und Responsive-Designs wichtig. Der Editor ist auf vielen SPSen auch als OEM-Software vom SPS-Hersteller verfügbar. Damit lässt sich mit dem selben HMI-Editor eine einheitliche, plattformunabhängige Visualisierungslösung entwickeln, die sich ohne große Änderungen für unterschiedliche Steuerungen eignet. Zudem bietet das Tool einen SCADA-Server, um die selben HMIs in ein Leitsystem zu importieren. Alle HMIs lassen sich in jedem HTML5-Web-Panel anzeigen. Zahlreiche Hersteller bieten aber auch Panels mit einem integrierten Spider-Control-Microbrowser an, der gerade bei Serienprodukten für wesentlich mehr Leistung und Qualität sorgt. Der integrierte Wizard des HMI-Editors erstellt ein Grundprojekt mit mehreren Seiten. Standard-HMI-Objekte wie Edit Fields, Scroll-down-Menüs oder Buttons werden direkt auf einer Seite platziert und im danebenliegenden Property-Pane wird der symbolische Variablenname aus dem TIA-Projekt eingegeben. Per Knopfdruck erzeugt das Tool in einem Destinationsverzeichnis alle notwendigen Files, die auf den Webserver zu kopieren sind. Dazu gibt man im TIA-Portal unter den Webserver-Einstellungen dieses Verzeichnis als Quelle an und erzeugt die dazu vorgesehenen DBs. Dann gilt es lediglich, das Projekt mit dem TIA-Portal zu kompilieren und hochzuladen.

(mou)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?