Vor allem kollaborative Lösungen, Roboter also, die direkt mit dem Menschen arbeiten, stehen bei den Anbietern aktuell im Zentrum der Entwicklungsarbeit.  (Bild: Andrey Popov – stock.adobe.com)

Vor allem kollaborative Lösungen, Roboter also, die direkt mit dem Menschen arbeiten, stehen bei den Anbietern aktuell im Zentrum der Entwicklungsarbeit. (Bild: Andrey Popov – stock.adobe.com)

1. Herr Banuelos, zum 40. Firmenjubiläum im vergangenen Jahr erklärte Ihr Geschäftsführer Ralph Spiering, Packservice solle der erste Co-Packer mit einem Cobot werden. Welche Entwicklung bewog ihn zu diesem Vorsatz?

Juan Banuelos: Seit Jahren beschäftigt sich Packservice als zukunftsorientiertes Unternehmen mit Automatisierungslösungen. Speziell beim Thema Cobot kristallisierte sich im Zuge einiger Projekte, sei es mit dem KIT, der Dualen Hochschule Karlsruhe oder dem Fraunhofer Institut, eine Lösung an der „End of Line“ heraus. In unserem sehr reaktiven Geschäft zählt vor allem Flexibilität. Diese Herausforderung muss ein Roboter bzw. ein „Co-Worker“ abbilden und viele Ansätze scheiterten in der Vergangenheit genau daran.

2. Seit Frühjahr 2021 ist nun an Ihrem Standort in Muggensturm ein Cobot im Bereich Palettieren im Einsatz. Welche Aufgaben übernimmt er dort genau?

Banuelos: Wie der Name verrät, palettiert der „Smart Palletizer“ und zwar jegliche Form von befüllten Kartons bis neun Kilogramm mit unterschiedlichen Packschemata. Das macht er so effizient, dass die Testphase erfolgreich abgeschlossen werden konnte und der Palletizer nun ein Teil der Packservice Familie ist.

3. Bei der Mensch-Roboter-Kollaboration geht es zum einen um effizientes, vor allem aber auch um sicheres zusammenarbeiten. Wie haben eigentlich die Mitarbeiter auf den neuen Kollegen reagiert?

Banuelos: Die Mitarbeiter freuen sich sehr, dass eine der mühevollsten Tätigkeiten nun von einer Maschine übernommen wird. Da wir im Rahmen der „Solidarity Sourcing“ sehr gerne ältere Mitarbeiter einstellen, ist es Packservice wichtig, diese Mitarbeiter bestmöglich bei der Arbeit zu entlasten. Das ist bei den Kollegen so angekommen.

 Juan Banuelos, Regionalmanager Mitte, Packservice  (Bild: Packservice)
Juan Banuelos, Regionalmanager Mitte, Packservice (Bild: Packservice)

3. Praxistagung Roboter in der Verpackungsindustrie

Wenn Sie mehr darüber lernen möchten, wie Sie Ihre Prozesse mittels Robotik effizienter und hygienischer gestalten können, dann hätten wir einen Tipp für Sie: die 3. Praxistagung Roboter in der Verpackungsindustrie, der Kooperationsveranstaltung von neue verpackung und IEE.

Hier gehen wir am 7. Oktober 2021 untern anderem den folgenden Fragestellungen auf den Grund:

• Welche Anforderungen stellt die Verpackungsindustrie an Robotik-Lösungen?
• Welche Best practices können als Vorbild für ähnliche Applikationen dienen?
• Und: Welche Neuheiten gibt es auf dem Markt – vor allem im Bereich Cobot?

Diese und weitere Fragestellungen beantworten und diskutieren unsere Referenten auf der 3. Praxistagung Roboter in der Verpackungsindustrie, eine Kooperationsveranstaltung der Fachmagazine neue verpackung und IEE.

Unter anderem mit dabei sind in diesem Jahr: Artiminds Robotics, Der Deutsche Robotik Verband, Packservice, Pilz, SEW und Stäubli.

Alle Informationen zur Veranstaltung – und natürlich die Möglichkeit zur Anmeldung – finden Sie unter www.verpackungsroboter.com. Wer sich bis Ende August anmeldet, profitiert vom attraktiven Frühbucherpreis!

rvi anmelden

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?