Grundlage für diesen mechatronischen Engineering-Ansatz ist ein gemeinsames Datenmodell für Mechanik, Elektrik und Automatisierungstechnik.

Grundlage für diesen mechatronischen Engineering-Ansatz ist ein gemeinsames Datenmodell für Mechanik, Elektrik und Automatisierungstechnik. (Bild: Siemens)

Auf die Schnelle

Das Wesentliche in 20 Sek.

● Maschinen und Anlagen werden immer elektrifizierter und automatisierter, was zu einer erhöhten Komplexität, Varianten und Änderungen im Maschinendesign führt.

● Lösung: Eine effiziente, funktionale Elektroplanung, bei der sie mit Objekten und nicht mit Symbolen arbeiten.

● Eine ECAD-Suite ermöglicht ein simultanes, paralleles Engineering über alle beteiligen Disziplinen hinweg.

Welche Herausforderung stellt sich für Planungsfirmen im Maschinen- und Anlagenbau?

Engelbert Blumenthal: Planungsfirmen im Maschinen- und Anlagenbau sehen sich zunehmend neuen Herausforderungen gegenübergestellt. Ihre Maschinen und Anlagen werden immer elektrifizierter und automatisierter, was zu einer erhöhten Komplexität, Varianten und Änderungen im Maschinendesign führt, während sie gleichzeitig dem Druck ausgesetzt sind, ihre Engineering-Lösungen schneller bereitzustellen. Die Engineering-Tools, mit denen sie arbeiten, wurden aber nicht entwickelt, um diese neuen Herausforderungen effektiv zu bewältigen. Sie basieren auf klassischen Designmethoden, die sich auf die symbolische Stromlaufplanstellung konzentrieren, die nicht den gesamten Prozess berücksichtigen. Der Versuch effizienter zu werden, scheitert jedoch an den Mängeln ihrer bestehenden Softwaretools, welche in der Regel einen fehleranfälligen und kostspieligen Kopier-und-Einfüge-Stil haben. Was sie benötigen, ist eine effiziente, funktionale Elektroplanung, bei der sie mit Objekten und nicht mit Symbolen arbeiten. Denn damit können sie nicht nur ihre Maschinen und Anlagen entwerfen, sondern auch die Planung beschleunigen und so ihre Qualität steigern und gleichzeitig effiziente Engineer-to-Order (ETO) und Configure-to-Order (CTO) Prozesse unterstützen.

Wie muss man vorgehen, wenn man die Planung kontinuierlich beschleunigen und ihre Qualität steigern möchte?

Wenn Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen sie zu einem funktionalen Elektroplanungs-Ansatz übergehen, die Wiederverwendung ihrer Planungen erhöhen und die Modularisierung verstärken. Mit NX Industrial Electrical Design können sie dies erreichen, indem sie einen ganzheitlicheren Ansatz für die Elektroplanung ermöglichen. Mit der vollständigen ECAD-Suite steigern sie die Effizienz, erhöhen die Konsistenz durch die Verwendung eines einzigen elektrischen Datenmodells., unterstützen Modularisierung und Standards mit funktionalem Engineering und reduzieren den Aufwand durch die Wiederverwendung intelligenter Elektroplanung zudem synchronisieren Sie Disziplinen, um die Qualität zu steigern.

Die ECAD-Suite ermöglicht simultanes, paralleles Engineering über alle beteiligen Disziplinen hinweg. Grundlage für diesen mechatronischen Engineering-Ansatz ist ein gemeinsames Datenmodell für Mechanik, Elektrik und Automatisierungstechnik. Das führt zu konsistenten Daten zwischen Systemplanung, Mechanik-CAD, Schaltplänen, SPS-Hardware Konfiguration, Signalen und SPS-Software. Das in der ECAD-Suite enthaltene mechatronische Datenmodell sorgt für Konsistenz im gesamten Engineering. Damit fungiert die Lösung als mechatronische Schaltzentrale und bietet ein vollständig integriertes, vollwertiges ECAD-Modul, dessen Daten mit Mechanik und Automatisierungstechnik abgeglichen werden.

Wenn Sie von einer neuen, effizienten, funktionalen Elektroplanung sprechen, bedeutet das, dass die Planer auf komplett neue Werkzeuge, also ECAD-Suite, zurückgreifen müssen? Ein eventuell kostspieliges Unterfangen.

NX Industrial Electrical Design, Teil des Xcelerator-Portfolios, des umfassenden und integrierten Software- und Serviceportfolios, bietet ein komplettes Elektroplanungs-Paket für industrielle Anwendungen. Die ECAD-Suite konzentriert sich auf Lieferanten von Industrieausrüstungen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Maschinen- und Anlagenbau. Die Lösung ist skalierbar von kleinen und mittleren Unternehmen (SMB) bis hin zu Großkunden.

Die Lösung fungiert als mechatronische Schaltzentrale und bietet ein vollwertiges ECAD-Modul, dessen Daten mit Mechanik und Automatisierungstechnik abgeglichen werden.
Die Lösung fungiert als mechatronische Schaltzentrale und bietet ein vollwertiges ECAD-Modul, dessen Daten mit Mechanik und Automatisierungstechnik abgeglichen werden. (Bild: Siemens)

Synchronisieren von Disziplinen zur Steigerung der Qualität. Eine Aussage die sicherlich richtig ist. Aber in vielen Unternehmen herrscht doch eine heterogen Softwarearchitektur vor.

Typischerweise beginnen Elektroingenieure ihre Planung mit einem Input aus den vorgelagerten Prozessen. Dafür benötigen sie Zugriff auf diese Daten. NX Industrial Electrical Design integriert diese Daten durch den Import von mechanischen Konstruktionsdaten, Anlagenlayouts und sogar Excel-Listen.

Nach Abschluss der Planung müssen diese Arbeiten den Kollegen in der Automatisierung mitgeteilt werden, damit die Software für die Maschine geschrieben werden kann. Die ECAD-Suite kann so erweitert werden, dass sich Software und Hardware von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) direkt in das Datenmodell integrieren und diese Daten programmlos direkt an das Siemens Totally Integrated Automation (TIA) Portal exportieren lassen. Für Fremdsysteme ist das Erstellen von Signallisten und Hardwareinformationen durch das Verwenden benutzerdefinierter Berichte und des Excel-Exports von Daten aus dem System möglich. Diese Umgebung, in der Mechanik, Elektrik und Software zusammenkommen, reduziert die Komplexität der Zusammenarbeit erheblich.

Sie sagen, dass Elektrokonstrukteure für einen reibungslosen Planungsprozess herstellervalidierte, hochwertige technische Produktdaten elektrischer Bauteile benötigen? Bedeutet das, dass ich alle Daten der Herstellerkataloge digitalisieren muss?

Für einen reibungslosen Planungsprozess benötigen Elektrokonstrukteure herstellervalidierte, hochwertige technische Produktdaten der eingesetzten Komponenten. Das Automation Designer Community Portal der Cadenas bietet Elektroplanern Zugriff auf intelligente Produktdaten. Bereits in diversen ECAD-Lösungen nahtlos eingebunden, lassen sich die digitalen Zwillinge namhafter Komponentenhersteller in den eigenen Engineering Workflow einbetten.

Cadenas erstellt seit 1992 gemeinsam mit Herstellern von technischen Komponenten 2D/3D-Produktkataloge für das mechanische Engineering. Ziel ist, den Planungsprozess für Ingenieure zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Um diese Entwicklung voranzutreiben, hat CADENAS frühzeitig den Fokus auf intelligente Engineering-Daten, den sogenannten Digitalen Zwilling, gelegt. Für Anwender aus dem Bereich Elektrotechnik bedeutet das einen bequemen Online-Zugriff auf hochwertige, Hersteller zertifizierte Produktdaten, die neben der reinen Geometrie mit zahlreichen, wichtigen Zusatzinformationen angereichert wurden. Diese Engineering-Daten stehen unabhängig von der ECAD-Software zur Verfügung. Derzeit sind die intelligenten Bauteildaten für die Elektroplanung bereits für NX Industrial Electrical Design, E³ Zuken und Wscad nutzbar.

Welchen Vorteil sehen Sie für die Komponentenhersteller bei der Bereitstellung Digitaler Zwillinge ihrer Produkte?

Durch die Kooperation mit CADENAS können Hersteller von elektronischen Bauteilen ihren Kunden intelligente ECAD- beziehungsweise Planungsdaten bereitstellen, die genau auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe abgestimmt sind. Die Daten beinhalten dabei alle wichtigen Informationen wie Pin/Klemmen-Belegungen, Materialstammdaten, Anfügepunkte, Schaltsymbole, diverse Ansichten, technische Werte, Klassifikationen oder Artikelnummern. Online verfügbar, können Elektroplaner die benötigten Bauteile mit wenigen Klicks in ihr eigenes ECAD-System einfügen.

Über einen digitalen Produktkatalog mit intelligenten Engineering-Daten erreichen Hersteller von Elektrokomponenten etwa 100.000 Elektroingenieure weltweit und bieten gleichzeitig ein wertvolles Serviceangebot: Elektrotechnik-Ingenieure wählen bevorzugt die Produkte, die mit wenigen Klicks in ihrer Engineering-Umgebung verfügbar sind und alle für die Projektierung benötigen Informationen liefern. Laut Umfragen von CADENAS führen etwa 87 Prozent aller heruntergeladenen Teile-Daten zu verkauften Produkten.

Nach der Planungsphase im ECAD-System beziehungsweise mit Freigabe der Konstruktion werden die Komponenten direkt in die Stückliste und somit ins PLM/ERP System (Warenwirtschaft) übergeben. Der Einkauf erhält damit alle notwendigen Informationen für die Beschaffung der Komponenten.

Engelbert Blumenthal,  Siemens Digital Industries
(Bild: Siemens)

Engelbert Blumenthal,

Siemens Digital Industries

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Siemens AG

Werner-von-Siemens-Str. 65
91052 Erlangen
Germany