Fast alle Linearantriebe von Linak sind jetzt optional mit einer CANopen-Schnittstelle erhältlich.

Fast alle Linearantriebe von Linak sind jetzt optional mit einer CANopen-Schnittstelle erhältlich. (Bild: Linak)

Der Hersteller erweitert damit sein Programm an Linear- bzw. Stellantrieben um weitere Steuerungsmöglichkeiten. Die Antriebe erreichen dadurch ein höheres Maß an Flexibilität – insbesondere für Software-Ingenieure, die so verschiedene Fahrzeugkomponenten mit einer einzigen Plattform steuern und überwachen wollen. Zusätzlich zur vollständigen Positionssteuerung bieten die CANopen-Stellantriebe auch Feedback-Informationen, zum Beispiel über die Kolbenposition, Servicedaten sowie eine vollständige Diagnose des Antriebs. Die beiden Linak-Antriebe LA36 und LA37 sind auch in 48 V DC-Ausführungen erhältlich.

(dw)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?