Microsoft stellt integrierte Sicherheitslösung für IoT-Geräte vor.

Azure Sphere ist eine IoT-Sicherheitslösung mit Hardware-, Betriebssystem- und Cloud-Komponenten. Sie schützt die Daten, Geräte und IT-Infrastrukturen aktiv gegen Gefahren aus dem Internet. (Bild: Microsoft)

| von Gunnar Knuepffer

Es bietet Unternehmen und OEMs ein Gesamtpaket, mit dem sie IoT-Geräte mit einer integrierten, umfassenden und kostengünstigen Gerätesicherheit ausstatten können. Das Sicherheitssystem von Microsoft besteht aus vier Komponenten: speziell für Azure Sphere zertifizierte Mikroprozessoren, ein eigenes Betriebssystem und cloud-basierte Sicherheitsdienste. Zudem kümmert sich ein mit qualifizierten Experten besetztes Team um die Sicherheit jedes einzelnen für Azure-Sphere-zertifizierten Geräts. Erste Halbleiterhersteller haben als OEMs bereits begonnen, das Sicherheitssystem in ihre Chips zu integrieren. In dem hochintegrierten IoT-Mikrocontroller MT3620 von MediaTek arbeitet Azure Sphere für eine hochsichere Umgebung in vernetzten Geräten. NXP, die weltweite Nummer eins unter den Mikrocontroller-Herstellern, hat für das vierte Quartal 2020 einen sicheren, hocheffizienten, intelligenten Prozessor für Edge-Knoten angekündigt. Auch Qualcomm will einen ersten nativen Azure-Sphere-Chip bauen. Zu den ersten Kunden, die Azure Sphere einsetzen, gehört beispielsweise Starbucks. Die Kaffeehauskette integriert in ihren US-amerikanischen Filialen Azure Sphere in ihre IoT-fähigen Kaffeemaschinen, um die Verbrauchsdaten sicher zu aggregieren und Probleme mit den Maschinen zu identifizieren, bevor Ausfälle passieren.

(dw)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?