TrendMirco_Cyberangriffe_finanziellerSchaden

Cyberangriffe auf deutsche Unternehmen verursachen im Durchschnitt einen Schaden von knapp 2,9 Millionen Euro. (Bild: Trend Micro)

Laut einer aktuellen Studie von Trend Micro waren 90 Prozent der deutschen Unternehmen in den Bereichen Strom-, Öl- und Gasversorgung sowie Fertigung in den letzten zwölf Monaten von Cyberangriffen betroffen. 48 Prozent der Unternehmen geben an, auf einen Angriff „immer“ oder „meistens“ mit Verbesserungen der Cybersecurity-Infrastruktur zu reagieren. Trotzdem verfügen noch immer nicht alle über ausreichende Ressourcen oder Kenntnisse, um sich gegen künftige Bedrohungen zu schützen. 52 Prozent reagieren deswegen nur „manchmal“ oder „kaum“.

Für deutsche Unternehmen, deren OT (Operational Technology) und industrielle Steuerungssysteme von Cyberangriffen betroffen waren, beläuft sich nach eigenen Angaben der finanzielle Schaden im Durchschnitt auf etwa 2,9 Millionen Euro (Japan 2,1 Millionen Euro, USA 2,6 Millionen Euro). Den größten Verlust verzeichnen dabei die Öl- und Gasindustrie. Bei 90 Prozent der deutschen Unternehmen war zusätzlich zum Kernbetrieb auch die Lieferkette betroffen, sodass sie Lieferungen vorübergehend reduzieren oder die Lieferplanung umstellen mussten. Drei Viertel (75 Prozent) gaben an, dass sie im Laufe eines Jahres sogar mindestens sechsmal von Cyberangriffen auf ihre Industrieumgebungen betroffen waren.

Außerdem kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass 41 Prozent der deutschen Unternehmen bereits den initialen Angriff nicht abwehren konnten. Die beiden wichtigsten Faktoren für eine Verbesserung des Cybersicherheitsniveaus seien zukünftige Investitionen in Cloud-Systeme (31 Prozent) und die Implementierung von 5G-Campusnetzen (27 Prozent). Außerdem ist offensichtlich die OT-Security im Vergleich zur IT-Security im Hinblick auf die risikobasierende Bedrohungsabwehr weniger ausgereift.

Trend Micro befragte 900 Verantwortliche für industrielle Cybersicherheit in Deutschland, den USA und Japan aus den Branchen Fertigung, Öl und Gas sowie Elektrizität, darunter 300 in Deutschland.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?