Kein Bild vorhanden

39172.jpg

Phoenix Contact

Phoenix Contact: Störungen lassen sich somit schnell lokalisieren und beheben, was den Erlös der Anlage steigert. Das System ist ein Monitoring-Instrument für PV-Anlagen, das sich einfach in bestehende Netzwerkstrukturen integrieren lässt. Es besteht aus Messgeräten zur Strom- und Spannungsmessung sowie einem dazugehörigen Kommunikationsmodul. Dabei sammelt das Kommunikationsmodul die Messwerte der Strommessmodule und gibt diese über RS485-Modbus an eine übergeordnete Steuerung weiter. Mit je einem Strommessmodul lassen sich bis zu acht bzw. vier Stringströme erfassen. Maximal acht Strommessmodule beliebigen Typs können an ein Kommunikationsmodul angeschlossen werden. Die Zweileiter-Kommunikationsleitung versorgt die Messmodule gleichzeitig mit Strom, wodurch keine zusätzliche Stromversorgung im Feld mehr nötig ist. Das Spannungsmessmodul wird üblicherweise an den vorgesehenen Analogeingang der achtkanaligen Strommessmodule angeschlossen und auch darüber versorgt. Alle Messwerte lassen sich aus dem Kommunikationsmodul über offene Register problemlos auslesen.

(mrc)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Phoenix Contact Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
32825 Blomberg
Germany