Nicht nur als Geschenk unter dem Baum haben Roboter eine Rolle an Weihnachten. Auch an den Vorbereitungen für das frohe Fest haben sie immer größeren Anteil.

Nicht nur als Geschenk unter dem Baum spielen Roboter eine Rolle an Weihnachten. Auch an den Vorbereitungen für das frohe Fest haben sie immer größeren Anteil. (Bild: Adobe Stock / AndSus)

Weil Roboter gerne den Weihnachtsbaum schmücken

Am Schmücken des Weihnachtsbaumes scheiden sich ja die Geister: manche Menschen lieben es und könnten Stunden damit zubringen, noch das letzte Restchen Baumgrün mit glitzerbunten Kugeln, Lichterketten oder Lametta zuzupflastern. Andere - wie der Autor dieser Zeilen - würden sich lieber vier Wochen im Keller verstecken, um dieser Aufgabe zu entfliehen.

Für Menschen wie mich hat der Lehrstuhl FAPS der FAU Erlangen-Nürnberg eine wunderbare Lösung entwickelt, wie das Youtube-Video unten beweist. Beim Behängen des Baums mit Kugeln ist der Roboter umsichtig-bedacht, bei Lichterketten elektrisch-versiert und bei Lametta - nun ja, es muss ja noch ein bisschen Optimierungspotenzial bleiben...

Weil Miet-Roboter wahre Weihnachtswichtel sind

...und dem Weihnachtsmann in der stressigen Vorweihnachtszeit zu Hilfe eilen - oder jedenfalls dem irdischen Personal des Weihnachtmannes. In den Wochen vor dem Fest sind die Logistikabteilungen etwa vieler Online-Händler oft an der Kapazitätsgrenze. Das Münchner Unternehmen Exotec, Hersteller des Skypod-Lagersystems, bietet Skypod-Nutzern für diese Zeit des Jahres ein Mietroboter-Modell an: Die Kletterroboter können als Mitarbeiter auf Zeit das eigene Regalsystem bis zu 12 Metern Höhe erklimmen und eigenständig Waren kommissionieren. So schaffen sie es laut Exotec, innerhalb von zwei Minuten jeden Artikel zur Kommissionierstation zu bringen, egal wo er lagert.

Arbeiten als fleißige Miet-Weihnachtswichtel: Die Skypod-Kletterroboter (rechts im Bild am Regalsystem)
Arbeiten als fleißige Miet-Weihnachtswichtel: Die Skypod-Kletterroboter (rechts im Bild am Regalsystem) (Bild: Exotec)

Weil Roboter Jingle Bells spielen können...

Dass Roboter Musik lieben und spielen können, ist ja hinlänglich bekannt. Die Palette reicht dabei von Soft Jazz von Shimon, dem AI-Marimbaphon-Player bis zu Coldplay vom Roboter-Bassisten aus Linearachsen. Eine Nummer kleiner macht es der süße Nao der Uni Freiburg, der auf dem Xylophon noch etwas steif "Jingle Bells" intoniert. Aber sind wir ehrlich: wir haben musikalisch alle mal klein angefangen....

...und einen tollen Weihnachtschor abgeben

Weil Roboter Geschenke perfekt verpacken

Ich bin feinmotorisch eigentlich gar nicht so unbegabt: ich schaffe es, SMD-Bauteile notfalls von Hand zu löten und als Hobby-Gitarrenbauer kann ich Bundschlitze zehntelmillimetergenau in Griffbretter sägen. Mein Begabung endet allerdings jäh beim Verpacken von Geschenken: Hallo, ich heiße Peter und ich bin Verpackungs-Legastheniker. Während meine Geschenke zu Weihnachten immer aussehen, als würden sie von einem Vierjährigen stammen ("Oh, das hast Du aber guuuuut gemacht..."), bekommt ein Yumi von ABB das irgendwie viel besser hin. ICH BIN NEIDISCH!

Weil Roboter leckere Plätzchen machen

Was Weihnachtsplätzchen angeht, bin ich eindeutig mehr auf der Konsumenten- als der Produzentenseite, schließlich backt meine Frau für ihr Leben gern - gern auch mal 12 verschiedene Sorten. Allerdings bringe ich mich umfassend in die Qualitätskontrollprozesse ein, das beginnt schon beim Probieren des Teigs. Plätzchenbacken ist eine kleinteilige Kunst, die nach Präzision und Fingerspitzengefühl verlangt. Kein Wunder, dass in dieser Disziplin OP-Roboter wie der daVinci zu großer Form auflaufen:

Weil Roboter Päckchen an die entferntesten Orte bringen

Weihnachten ist ja ein himmlisches Fest, kein Wunder, dass es mittlerweile auch im Weltall gefeiert wird  etwa auf der Internationalen Raumstation ISS. Die Geschenke bringt dorthin aber nicht der Weihnachtsmann mit seinem Rentierschlitten, sondern ein unbemannter Transportroboter namens Cygnus. 2017 war das selbstfliegende Versorgungsraumschiff  mit knapp dreieinhalb Tonnen Pizza, Eiscreme und anderen Überraschungen für die Astronauten beladen. Leider nicht bekannt ist, ob man Cygnus für diesen Flug eine leuchtende rote Rentiernase aufgesetzt hat...

Der Autor: Peter Koller

Peter Koller
(Bild: Hüthig)

Gelernter Politik-Journalist, heute News-Junkie, Robotik-Afficionado und Nerd-Versteher. Peter Koller liebt den Technik-Journalismus, weil es das einzige Themengebiet ist, wo wirklich ständig neue Dinge passieren. Treibstoff: Milchschaum mit Koffein, der ihn bei seiner neuen Aufgabe als Chefredakteur der IEE unterstützt.

Hier finden Sie weitere Artikel von Peter Koller.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?