Die Analysten sagen ein Wachstum des weltweiten Automatisierungsmarktes von 9,5 % voraus.

Die Analysten sagen ein Wachstum des weltweiten Automatisierungsmarktes von 9,5 % voraus.Corgarashu – Fotolia.com

Der weltweite Markt für industrielle Automation soll bis 2015 über 200 Milliarden US-Dollar betragen. Frühindikatoren für die Maschinenproduktion des ersten Quartals zeigen in den meisten Regionen jedoch ein verlangsamtes Wachstum. „Einige Staaten in Europa sind in eine Rezension zurückgerutscht. Mit der Wahrscheinlichkeit eines Ausstiegs Griechenlands aus der Eurozone sind die europäischen Märkte außerdem weiterhin von Unsicherheit und Instabilität geplagt,“ erläutert Sarah Sultan, Marktforschungsanalystin bei IMS Research.

Die US-amerikanische Wirtschaft hat sich hingegen wesentlich verbessert; sowohl die Maschinenproduktion als auch der Gerätemarkt laufen Anfang des Jahres gut. Die Maschinenproduktion in den USA hatte mit einem geschätzten Wachstum von 8 % ein sehr starkes erstes Quartal, verglichen mit 2011. Die Nord- und Südamerika gemeinsam sehen 2012 einem starkem Wachstum bei industriellen Automatisierungsgeräten entgegen. Die Quartalszahlen zeigen dort Wachstum in verschiedenen Sparten der Automatisierung.

„Zusammengefasst sind Amerika und die Asien-Pazifik-Raum für 65 % des globalen Marktes für industrielle Automatisierung verantwortlich“, ergänzt Sultan. Asien ist der größte Käufer von Automatisierungsprodukten. Die wirtschaftliche Stärke dieser Region soll 2012 zu Ausgaben von 64 Milliarden US-Dollar führen, was nahezu 40 % des Weltmarktes entspricht. „Obwohl das voraussichtliche Wachstum von Chinas Bruttoinlandsprodukt um 2,8 % das geringste seit Jahren ist, wird erwartet, dass die Aktivitäten in der zweiten Hälfte des Jahres  zunehmen werden. Des Erstarken der chinesischen Wirtschaft wird außerdem Lateinamerika beeinflussen, wo sich das Wachstum aufgrund der starken Abhängigkeit von chinesischen Investitionen ebenfalls verlangsamte.“