Die durchgängige Datenhaltung von der Planung über die Produktion bis zum Versand der fertigen Anlage hilft dabei, Projekte effizient abzuwickeln.

Die durchgängige Datenhaltung von der Planung über die Produktion bis zum Versand der fertigen Anlage hilft dabei, Projekte effizient abzuwickeln. Rittal/Eplan

Der Datenqualität misst Peter Kindt, Gruppenleiter Steuerungstechnik bei Blumenbecker, eine entscheidende Bedeutung zu, damit später alles auch so in den Schaltschrank passt, wie es in der Aufbauplanung vorgesehen ist. „Wir haben intern eine Datenbank mit etwa 70 000 verschiedenen Komponenten, von denen wir 15 000 bis 20 000 häufig verwenden“, sagt Kindt. Für alle Teile sind entsprechende Step-Dateien für die 3D-Aufbauplanung in der Datenbank enthalten. Neben den 3D-Daten enthält das Eplan Data Portal auch weitere Informationen zu den Komponenten, wie Schaltplanmakros, kaufmännische Daten und vieles mehr. Auch die betriebswirtschaftlichen Prozesse basieren auf den während der Planung erzeugten Daten. Die Daten zur Steuerung der CNC-Maschinen für die Schaltschrankbearbeitung stammen direkt aus der 3D-Aufbauplanung mit Eplan Pro Panel. Die Dokumentation der Anlagen gemäß der Norm DIN EN 61439 basiert auf den ursprünglich in der Planung erzeugten Daten. Für die Produkte von Rittal ist der Bauartnachweis direkt hinterlegt: Die geforderten Stücklisten für die Dokumentation lassen sich aus den Daten per Knopfdruck erstellen.

USE Case auf dem Marktplatz 4.0

Der Beitrag ist Teil des applikationsbezogenen Konzepts des Marktplatzes 4.0 auf dem Automatisierungstreff in Böblingen. Teilnehmer können dort den ganzheitlichen Ansatz von Industrie 4.0 und IIoT an einem konkreten Beispiel erleben und verstehen. Weitere Use-Cases gibt es hier.