Automotive & Transportation

Automotive & Transportation

Technische Hintergrundinfos sowie Trends und News für Entscheider und Ingenieure entlang der gesamten Automotive-Wertschöpfungskette vom Halbleiter über Tools bis zum System: Elektromobilität, automatisiertes Fahren, Software-defined Car, Safety & Security und vieles mehr.

19. Okt. 2016 | 16:19 Uhr
Bild 1: Bei einem automatisierten externen Defibrillator (AED) steht eine möglichst einfache Bedienung durch Laien im Vordergrund.
Defibrillator als Trendsetter

Medizingeräte auf Hausbesuch

Portable medizinische Geräte wie Digitalthermometer, Messgeräte für Blutdruck und Blutzucker sowie Puls- oder Herzfrequenzmesser haben die Arztpraxis verlassen und sind im Zuhause der Patienten eingezogen. Voraussetzungen für den Einsatz dieser Geräte durch medizinische Laien erläutert dieser Beitrag anhand eines Defibrillators.Weiterlesen...

19. Okt. 2016 | 10:35 Uhr
Auch oder gerade in Geräten und Netzwerken der Medizintechnik spielt der Schutz vor externen Angreifern eine wichtige Rolle.
Cyberangriffe abwehren

Datensicherheit in der Medizintechnik

Entwickler und Hersteller von Medizingeräten mussten bisher keine Gedanken an die Datensicherheit ihrer Produkte verschwenden. Neue Richtlinien der amerikanischen FDA sowie der EU im Hinblick auf den Schutz personenbezogener Daten erfordern Security-Designs jetzt auch in der Medizintechnik.Weiterlesen...

19. Okt. 2016 | 10:31 Uhr
VxWorks 7 Treiber für Ixxat PC/CAN-Interfaces .
VxWorks 7 Unterstützung

PC/CAN-Schnittstellenkarten

Mit der aktuellen Version des ECI-Treibers bietet HMS eine VxWorks 7 Treiberunterstützung für eine Vielzahl von Ixxat PC/CAN-Interfaces an.Weiterlesen...

18. Okt. 2016 | 09:09 Uhr
Lars Reger Ludwigsburg 2016 Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik IMG_6502
Vorträge in Ludwigsburg

Von der Fahrerassistenz (ADAS) zum autonomen Fahren

Mit jeder Generation können Fahrerassistenzsysteme mehr. Das verdanken sie nicht zuletzt den Fortschritten in der Halbleitertechnik und der Algorithmik. Auf dem 20. Fachkongress „Fortschritte in der Automobil-Elektronik“ in Ludwigsburg beschäftigten sich gleich mehrere Vorträge mit diesem Thema.Weiterlesen...

17. Okt. 2016 | 15:05 Uhr
Steigende Komplexität der Bordnetze: Fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren bedingen redundante Auslegung sicherehitsrelevanter Systeme. Hinzu kommt die Integration von Infotainment-Systemen.
Kostenfaktor Kabelbaum

Entwicklung von Bordnetzen im autonomen Fahrzeug

Fahrerassistenzsysteme, autonome Fahrzeuge, Elektroautos und Connected Cars sind die derzeit aktuellen und dominanten Schlagwörter, nicht nur bei Kunden und in den Medien, sondern gerade auch im obersten Management der Hersteller. Zur Implementierung all dieser Technologien benötigt man zwingend ein physikalisches Bordnetz, auch bekannt als Kabelbaum oder Leitungssatz. Bei der Kaufentscheidung des Kunden spielt er als nicht-wahrnehmbare Komponente zwar keine Rolle, doch wie beeinflussen neue Technologien den Leitungssatz, und sollte sich das Management mit diesem Thema überhaupt beschäftigen?Weiterlesen...

14. Okt. 2016 | 17:41 Uhr
Ralf Milke (Volkswagen): „Ein Auto, das sieht, versteht, lernt und kommuniziert, braucht ein starkes Sicherheitskonzept.“
Datensicherheit in Ludwigsburg 2016

Cyber-Security – ein wichtiges Thema für Automotive-Entwickler

Spektakulär inszenierte Hacks haben die IT-Sicherheit von Autos in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Klar: Wer sein Leben einem technischen System anvertraut, erwartet die größtmögliche Sicherheit. Das Thema Security war daher auf dem 20. Fachkongress „Fortschritte in der Automobil-Elektronik“ in Ludwigsburg hochrangig besetzt.Weiterlesen...

14. Okt. 2016 | 10:00 Uhr
Intersil Bild 5
Full-HD auf der Frontscheibe

Lasertechnik verbessert Head-up-Displays (HuDs) – auch für Augmented Reality

Als Teil des wachsenden Pakets an Fahrerassistenzsystemen (ADAS – Advanced Driver Assistance Systems) gehören Head-up-Displays (HUDs) mittlerweile zum Standard in vielen Fahrzeugen der Oberklasse oder sind als Sonderausstattung erhältlich. Fahrer können sich damit besser auf den Verkehr konzentrieren, da sie in der Regel nicht mehr auf die Instrumente im Armaturenbrett hinunterblicken müssen. Studien über abgelenkte Fahrer zeigen, dass sich das Unfallrisiko verdoppelt, sobald der Fahrer mehr als zwei Sekunden nicht auf die Straße blickt.Weiterlesen...

14. Okt. 2016 | 08:09 Uhr
Bild 1: Querschnitt einer 60-phasigen ISCAD-Maschine, bei der die Kupferwicklungen herkömmlicher Asynchron-Maschinen entfallen können und durch Aluminiumstäbe mit Kurzschlussring (Statorkäfig) ersetzt werden.
Antriebstechnik

ISCAD: Hochleistungsantrieb mit 48 V

In Betriebsspannungen von 800 V statt der üblichen 400 V sehen Automobilhersteller die Zukunft für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Einen ganz anderen Weg beschreitet das neuartige elektrische Antriebssystem ISCAD (Intelligent Stator Cage Drive), das mit einer Gleichspannung von 48 V als Basis arbeitet und zahlreiche Vorteile verspricht.Weiterlesen...

13. Okt. 2016 | 13:58 Uhr
Analysen im komplexen Fahrzeug-Bordnetz

Lückenlos und hochaufgelöst

Bordnetze sind das Rückgrat der Spannungsversorgung für elektrische Komponenten im Fahrzeug. Als Systemverbund im Zusammenspiel ihrer vielfältigen Verbraucher muss man sie intensiv analysieren und testen. Automotive-Komponenten mit zunehmend intelligentem Power-Management, wie etwa ausgefeilten Sleep-Modi, erfordern bei Betriebsstrom-Messungen eine Bereichsdynamik, die konventionelle Messtechnik an ihre Grenzen bringt. Betriebszustände zwischen Ruheströmen und Volllast sowie deren Übergänge präzise und lückenlos zu erfassen, gelingt mit neuen Auto-Ranging-Ansätzen.Weiterlesen...

13. Okt. 2016 | 09:56 Uhr
Autonome Fahrzeuge sind in ständiger Interaktion mit der Umwelt.
Big Data im Automobil

Echtzeitanalyse von Sensordaten

Nach dem Smartphone ist das Auto der nächste Bereich, den Betriebssysteme wie Apple iOS oder Google Android steuern sollen. Zumindest möchten die großen Datenkonzerne diese Vision bald in die Realität umsetzen. Doch der Entwicklungssprung hin zum Smart Car ist ein weiter Weg und alle gegenwärtigen Konzepte in diesem Forschungsfeld sind Versuche mit vielen Rückschlägen, das Auto in Sachen Intelligenz auf Augenhöhe mit dem Smartphone zu heben. Dabei ist das Potenzial für das vernetzte Auto, mit all seinen mechanischen Fähigkeiten, sogar deutlich größer als für ein Mobiltelefon.Weiterlesen...

13. Okt. 2016 | 07:25 Uhr
Baseline MCAD driven
Datenaustausch ECAD – MCAD

Elektronik und Mechanik-Konstruktion Hand in Hand

Zunehmende Funktionalität und weniger verfügbarer Bauraum machen eine effektive Zusammenarbeit zwischen der mechanischen und elektronischen Automobilentwicklung immer wichtiger. Das ECAD/MCAD Collaboration Implementor Forum von Prostep iViP hat dafür das neutrale Austauschformat IDX entwickelt, wodurch Änderungen synchronisierbar und nachverfolgbar werden.Weiterlesen...

13. Okt. 2016 | 06:53 Uhr
2016 Inova Robert Kraus Interview mit Alfred Vollmer AUTOMOBIL-ELEKTRONIK APIX LED_0004
Interview mit Robert Kraus, CEO von Inova Semiconductors

Von Gigabit-APIX zu digitalen LEDs

AUTOMOBIL-ELEKTRONIK sprach mit Robert Kraus, CEO von Inova Semiconductors, über die Bedeutung schneller Kommunikation im Fahrzeug, die APIX-Technologie im Auto sowie über einen fast schon etwas revolutionären neuen Ansatz zur Innenraumbeleuchtung.Weiterlesen...

12. Okt. 2016 | 14:53 Uhr
Ansys Bild 4
Optimierung der Fahrzeugautomatisierung

Alles unter Kontrolle

Die Fahrzeugautomatisierung bietet das Potenzial, jährlich hunderttausende Todesfälle durch Unfälle, an denen Autofahrer, Motorradfahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger beteiligt sind, wesentlich zu reduzieren. Die Automatisierung bietet zudem die Möglichkeit, den Verkehrsfluss zu verbessern, den Fahrkomfort zu erhöhen und den Kraftstoffverbrauch sowie die Abgasentstehung zu verringern. Scade von Ansys ist ein System zur Optimierung von Automatisierungs- und Assistenzsystemen in Fahrzeugen.Weiterlesen...