Automotive & Transportation

Automotive & Transportation

Technische Hintergrundinfos sowie Trends und News für Entscheider und Ingenieure entlang der gesamten Automotive-Wertschöpfungskette vom Halbleiter über Tools bis zum System: Elektromobilität, automatisiertes Fahren, Software-defined Car, Safety & Security und vieles mehr.

11. Dez. 2020 | 08:00 Uhr
Die AUTOMOBIL-ELEKTRONIK 11-12/2020 ist erschienen. Im Coverinterview: Bill Fitzer und Gary Manchester von Molex CMS.
Die AUTOMOBIL-ELEKTRONIK 11-12/2020 ist erschienen

Automotive-Highlights im Dezember: Konnektivität, Iseled, E-Mobiliät und ADAS

Von Konnektivität und Kommunikation mit Molex, über die Highlights des ersten Iseled-Workshops bis hin zu einem Ausblick auf E-Mobilitäts-Trends für 2021 und aktuellen ADAS- und Car-to-X-Entwicklungen: Die AUTOMOBIL-ELEKTRONIK 11-12/2020 ist erschienen – wie immer auch als e-Paper!Weiterlesen...

10. Dez. 2020 | 16:40 Uhr
Christopher Burghardt, Präsident von ChargeUp
Geschäftsführer von Chargepoint

EU-weite Ladeinfrastruktur: ChargeUp Europe ernennt Christopher Burghardt zum Präsidenten

ChargeUp Europe, ein Bündnis von Unternehmen zum Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Europa, hat den Geschäftsführer von Chargepoint, Christopher Burghardt, zum Vorsitzenden (President) für das erste volle Geschäftsjahr ernannt.Weiterlesen...

10. Dez. 2020 | 09:26 Uhr
SOFC-Pilotanlage bei Bosch. Je nach Energiebedarf lassen sich beliebig viele SOFC-Brennstoffzellenanlagen zusammenschalten. Über diese Vernetzung der Geräte lassen sich virtuelle Kraftwerke darstellen, die gemeinsam Spitzenlasten abfedern und ein bedarfsgerechtes Energiemanagement am Ort des Verbrauchs ermöglichen. Bosch
SOFC-Brennstoffzellen

Stationäre Brennstoffzellen: Bosch will 2024 mit Serienfertigung starten

Bosch will 2024 mit der Serienfertigung dezentraler Kraftwerke auf Basis der Festoxidbrennstoffzellen-Technologie (SOFC) beginnen und hat dazu eine vertiefende Zusammenarbeit mit der britischen Ceres Power vereinbart.Weiterlesen...

10. Dez. 2020 | 08:00 Uhr
Bill Fitzer (links) und Gary Manchester (rechts) im transatlantischen Teams-Interview mit AUTOMOBIL-ELEKTRONIK-Chefredakteur Alfred Vollmer (unten rechts): „Im Hinblick auf Deutschland und die Übernahme von Laird CVS ist es für Molex wichtig, branchenführende Technologie zu nutzen und gleichzeitig unsere Marktpräsenz zu optimieren.“
Interview mit Bill Fitzer und Gary Manchester von Molex CMS

Molex CMS: Wir sind Enabler für Konnektivität und Kommunikation

Molex Connected Mobility Solutions (CMS) hat sich vom klassischen Steckverbinder-Hersteller zu einem globalen Anbieter von Kommunikations- und Konnektivitäts-Lösungen entwickelt. Mit der Übernahme von Laird CVS und mit dem Geschäftsbereich CMS ist das Unternehmen in der Lage, als Tier 1 End-to-End-Systeme zu entwickeln. AUTOMOBIL-ELEKTRONIK hat sich bei Bill Fitzer, Global VP / General Manager, und Gary Manchester, Director für Advanced Technology, von Molex CMS über neue Herausforderungen als Tier 1 und auch darüber erkundigt, wie das Unternehmen die Covid-19-Krise gemeistert hat.Weiterlesen...

09. Dez. 2020 | 10:16 Uhr
Die neuen Prozessoren und Transceiver von NXP für das Fahrzeug-Radar sind auf Skalierbarkeit und Wiederverwendbarkeit ausgerichtet. Für jede individuelle Radaranwendung sollen sie die bestmögliche Sensor-Leistungsfähigkeit über die gesamte Modellpalette hinweg ermöglichen.
Automobil-Elektronik / Radar

NXP stellt Prozessoren für NCAP-Corner- bis zum 4D-Imaging-Radar vor

NXP Semiconductors hat mehrere Prozessoren und Transceiver für Radarsensoren entwickelt, die eine 360-Grad-Umgebungsüberwachung sowie eine zuverlässige Objektidentifikation und -klassifizierung mittels Imaging Radar ermöglichen.Weiterlesen...

08. Dez. 2020 | 11:02 Uhr
Autonomous car with passengers, Future technology smart car concept
Erweiterung der Unternehmensstruktur

Betriebssystem für Automobile: TTTech Auto richtet Geschäftsbereich für Car.OS ein

TTTech Auto erweitert seine Entwicklungskapazitäten und baut seine Struktur auf drei Säulen auf. Etwa hat die Unternehmenseinheit Car.OS das Ziel, ein Betriebssystem für Automobile zu entwickeln.Weiterlesen...

08. Dez. 2020 | 10:48 Uhr
NEVC und Easelink sehen die Ladetechnik Matrix Charging als vielversprechendste Lösung für den Aufbau einer automatisierten Ladeinfrastruktur auf dem chinesischen Markt. Bei diesem System ist die Ladeplatte im Boden versenkt und im Fahrzeugunterboden befindet sich ein Verbindungsteil, das sich absenkt und mit der Ladeplatte physisch verbindet. Easelink
Absichtserklärung mit Easelink

China setzt auf konduktive Ladetechnik ohne Ladesäulen

Das chinesische National New Energy Vehicle Technology Innovation Center (NEVC) und Easelink haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um das konduktive Ladesystem Matrix Charging – das ohne Ladesäulen auskommt – einzuführen.Weiterlesen...

07. Dez. 2020 | 15:23 Uhr
Die Elektromobilität geht in die entscheidende Phase, in der sie die verbrennungsmotorische Mobilität ablösen wird. Der Schlüssel für die großflächige Transformation zur Elektromobilität sind höhere Reichweiten und geringere Kosten durch noch effizientere Systeme.
Eine Frage des „Budgets“

Wie ZF Emissionen im Verkehr durch Fahrzeugtechnik und -software reduzieren will

Menschliche Mobilität verursacht CO2-Emissionen. Mit Hard- und Software hilft ZF jedoch dabei, dass die Energieeffizienz von Hybrid- und Elektrofahrzeugen steigt. Wie genau lesen Sie hier.Weiterlesen...

07. Dez. 2020 | 09:03 Uhr
Der Vorstand der Harting-Technologiegruppe (v.l.n.r.): Dr. Michael Pütz, Andreas Conrad, Margrit Harting, Dietmar Harting, Maresa Harting-Hertz, Philip Harting und Dr. Kurt D. Bettenhausen.
Elektrische Verbindungstechnik

Harting-Gruppe steigert Jahresumsatz um 1,2 Prozent auf 759 Millionen Euro

Die Harting-Technologiegruppe hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2019/20 (bis 30. September) um 1,2 % auf 759 Millionen Euro gesteigert. Im laufenden Geschäftsjahr hält das Unternehmen ein moderates Umsatzplus im leicht einstelligen Bereich für möglich.Weiterlesen...

04. Dez. 2020 | 12:31 Uhr
Kartenausschnitt aus Live-Tests in London, die die Route eines durch Canary Wharf gefahrenen Fahrzeugs, den Unterschied zwischen der Leistung der Position, die von einem Standard-GNSS-Chip eines Smartphones geliefert wird (rote Linie), und den gleichen Daten, die durch die Superkorrelationssoftware von Focal Point Positioning laufen (blaue Linie), zeigen. U-blox
Automobil-Elektronik / Satellitennavigation

U-blox integriert GNSS-Superkorrelations-Technologie von Focal Point Positioning

U-blox hat mit Focal Point Positioning einen Vertrag über die Integration von Technologien unterzeichnet, die die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Standortposition von GNSS-Geräten verbessern.Weiterlesen...

04. Dez. 2020 | 09:04 Uhr
Topstory2
SiC-MOSFETs in Dual-Channel-Trench-Gate-Technologie

Robust und zuverlässig: SiC setzt sich in Automobilanwendungen durch

Größere Schaltleistungen, höhere Spannungen, wenig Platzbedarf, geringes Gewicht, hoher Wirkungsgrad: E-Autos stellen hohe Anforderungen an die Leistungselektronik. Kein Wunder also, dass sich Komponenten auf SiC-Basis immer stärker durchsetzen.Weiterlesen...

03. Dez. 2020 | 13:14 Uhr
Neu in der Geschäftsführung der Isabellenhütte Heusler: Holger Spiegel (l.), zuständig für Vertrieb und Marketing und künftig CEO. Thilo Gleisberg ist als CTO zuständig für Produktion, F&E, Einkauf und Logistik. Isabellenhütte Heusler
Elektronik-Bauteile

Isabellenhütte Heusler strukturiert Geschäftsführung um

Die Isabellenhütte Heusler, ein Hersteller von Widerständen sowie Präzisionslegierungen und Strommessgeräten, strukturiert die Geschäftsführung um. Der bisherige Geschäftsführer Jürgen Brust geht zum 31. Dezember 2020 in Ruhestand.Weiterlesen...

02. Dez. 2020 | 09:00 Uhr
Immer mehr Sensoren, die Messwerte an die Fahrerassistenz-Systeme schicken, treiben den Aufwand für die Simulation und die Tests dieser Systeme auf ein außerordentlich hohes Niveau.
Die Straße kommt in das Labor

Validierung von Fahrerassistenz-Systemen mithilfe einer offenen ADE-Plattform

Die offene High-Fidelity-Plattform zur Nachbildung realer Fahrszenarien (Autonomous Drive Emulation, ADE) soll – integriert in eine Testautomatisierungsplattform – die Validierung und Verbesserung von Fahrerassistenz-Systemen erleichtern.Weiterlesen...