Die eGaN-FETs EPC2219 sind nun nach AEC-Q101 qualifiziert und eignen sich für den Einsatz in Automotive-Lidar-Systemen.

Die eGaN-FETs EPC2219 sind nun nach AEC-Q101 qualifiziert und eignen sich für den Einsatz in Automotive-Lidar-Systemen. (Bild: EPC)

Die eGaN-Technologie kommt auch in Radarsystemen für autonome Fahrzeuge, 48/12V-DC/DC-Wandlern für die Mild-Hybrid-Stromversorung, in HiFi-Infotainment-Systemen und leistungsstarken Scheinwerfern in LKWs zum Einsatz.

Die AEC-Q101-Qualifizierungstests haben die Schaltkreise inklusive Feuchtigkeitstests mit Vorspannung (H2TRB), Hochtemmperatur-Sperrvorspannung (HTRB), Hochtemperatur-Gate-Vorspannung (HTGB), und Temperaturwechsel (TC) bestanden. Weitere diskrete Transistoren und ICs, die für raue Automotive-Umgebungen ausgelegt sind, sollen folgen.

Untergebracht sind eGaN-FETs mit integrierter Sperrdiode in einem 9 mm × 9 mm großen WLCS-Gehäuse, das die gleichen Teststandards wie herkömmliche Gehäuse erfüllt. Der Einschaltwiderstand der Bauelemente liegt bei 3,3 Ω, der Betriebstemperaturbereich reicht von -40 °C bis +150 °C.

(na)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?