Das Steuergerät für die Hands-Off-Erkennung in autonomen Autos erkennt die Handposition mittels vier Elektroden. (Bild: Alps Alpine)

Das Steuergerät für die Hands-Off-Erkennung in autonomen Autos erkennt die Handposition mittels vier Elektroden. (Bild: Alps Alpine)

Das kompakte ECU-Modul mit Abmessungen von 40 mm × 45 mm × 12 mm arbeitet im Betriebtemperaturbereich von -30 °C bis +85 °C. Es verfügt über eine LIN-2.1-oder 2.2-Schnittstelle. Betriebsspannung/-strom sind mit 8 V bis 16 V bzw. bis zu 100 mA spezifiziert. Die Massenproduktion des Steuergeräts begann im Frühjahr 2021.

Das Steuergerät enthält eine Multi-Zonen-Konfiguration mit vier Elektroden. Die Unterteilung des Lenkrads und der Griffmuster in kleinere Abschnitte ermöglicht eine effiziente Systemumschaltung und verbessert die Zuverlässigkeit der Berührungserkennung. Die ECU stellt anhand der Daten eines um das Lenkrad gewickelten kapazitiven Sensors fest mit vier Elektroden fest, ob der Fahrer das Lenkrad berührt und leitet die Ergebnisse an ein ADAS weiter.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?