Kein Bild vorhanden

Die KTR Kupplungstechnik GmbH stellt ein neues kostengünstiges Verfahren zur Drehmomentmessung vor, bei dem die Sensorik im Gegensatz zu anderen Verfahren nicht mehr mitrotiert, so daß auf den Einsatz einer kostenintensiven Strom- und Datenübertragung verzichtet werden kann.


Mittels einer speziellen Lichtsensorik wird das Drehmoment der rotierenden Welle erfasst und mit einer Bandbreite von über 15 kHz verarbeitet. So können auch hochdynamische Drehmomentverläufe wert- und zeitkontinuierlich gemessen werden. Die analogen Ausgangsdaten stehen sowohl als Spannungs- als auch als Stromsignal zur Verfügung, so dass ein zusätzlicher Messverstärker nicht mehr benötigt wird.


Zur Leistungsberechnung wird ergänzend zum Drehmoment auch ein Drehzahlsignal ausgegeben. Zwei Digitaleingänge sorgen für einen automatischen Nullabgleich und eine schnelle Neukalibrierung. Derzeit sind Größen von 200 bis 1000 Nm verfügbar. (Ab 2002 wird das Programm mit Dataflex 22 für Messbereiche von 20 bis 100 Nm erweitert.)


Dataflex 42 – Technische Daten im Überblick:



  • Wellendurchmesser: 42 mm

  • Messbereiche: -200… 200 / -500… 500 / -1000… 1000 Nm

  • Versorgungsspannung: 24 V

  • Ausgangsspannung: 0-10 V / 4-20 mA

  • Genauigkeit: >99% (bez. auf Messbereichsendwert)

  • Bandbreite: >15 kHz Drehzahlsignal: 24 V, 60 Imp./Umdr.

(Jürgen Kösters)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?