Fahnen Continental

Es tut sich was im Jubliäumsjahr von Continental: Mit Wirkung zum 1. Januar 2022 richtet die Continental AG den Unternehmensbereich Automotive Technologies (künftig: Automotive) umfassend neu aus. (Bild: Continental)

Mit Wirkung zum 1. Januar 2022 richtet Continental den Unternehmensbereich Automotive Technologies (künftig: Automotive) einschließlich neuer Managementbesetzung umfassend neu aus. Das Technologieunternehmen schafft fünf Geschäftsfelder, deren Zuschnitt sich an den strategischen Handlungsfeldern von Automotive Technologies und der Marktentwicklung orientiert. Diese Geschäftsfelder sind:

  • Safety and Motion, geleitet von Matthias Matic
  • Autonomous Mobility, geleitet von Frank Petznick
  • Smart Mobility, geleitet von Ismail Dagli
  • User Experience, geleitet von Philipp von Hirschheydt
  • Architecture and Networking, geleitet von Jean-François Tarabbia

Mit Inkrafttreten der neuen Struktur von Automotive beenden Helmut Matschi (Mitglied des Vorstands, Geschäftsfeld Vehicle Networking and Information) und Frank Jourdan (Mitglied des Vorstands, Geschäftsfeld Autonomous Mobility and Safety) vorzeitig ihr Vorstandsmandat. Beide sind eigentlich bis März 2024 bestellt.

Dafür steht das neue Conti Automotive

Safety and Motion und Autonomous Mobility vereinen das Geschäft mit Systemen für die Fahrerassistenz und das automatisierte Fahren sowie die Geschäftsaktivitäten rund um Sicherheitselektronik, -sensorik sowie Brems- und Fahrwerksysteme. Im Geschäftsfeld Architecture and Networking bündeln sich Aktivitäten rund um Vernetzungstechnologien, Fahrzeugelektroniken bis hin zu Hochleistungsrechnern. User Experience vereint das Geschäft mit Anzeige- und Bedientechnologien sowie Soundlösungen. Das Geschäftsfeld Smart Mobility bündelt das Geschäft mit Mobilitätsdienstleistungen, Flottenbetreibern und Nutzfahrzeugherstellern.

Architecture and Networking wird von Jean-François Tarabbia geleitet, der seit Januar 2021 die Geschäftseinheit Connected Car Networking leitet. Das Geschäftsfeld User Experience wird von Philipp von Hirschheydt geleitet, der aus dem Geschäftsfeld Tires zu Automotive wechseln wird. Aktuell verantwortet er das Reifenersatzgeschäft für die Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika). Eine neue Leitung erhält das Geschäftsfeld Smart Mobility mit Ismail Dagli, der die Nachfolge von Gilles Mabire zum 1. Januar 2022 übernimmt. Dagli leitet aktuell die Forschung und Entwicklung der Geschäftseinheit für Fahrerassistenzsysteme bei Continental.

In der übergeordneten Vorentwicklungsorganisation he[a]t (Holistic Engineering and Technologies) geht es um das sechste strategische Handlungsfeld mit dem Schwerpunkt Software und Systems Excellence. In dieser Organisation bündelt Automotive Vorentwicklungsaktivitäten sowie übergreifende High-Performance-Computerprojekte. Aus dieser Einheit greift der Automotive-Bereich auch auf Kompetenzen der Firmen Elektrobit und Continental Engineering Services zu. Der CTO-Organisation wird zusätzlich die zentrale Entwicklung des bisherigen Geschäftsfelds Vehicle Networking and Information zugeordnet sowie die Organisationseinheiten Key Projects und Product Transformation.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Continental AG

Vahrenwalder Str. 9
30165 Hannover
Germany