Logos von Stellantis und LG Energy Solutions

Das Joint Venture von Stellantis und LG Energy Solutions wird Lithium-Ionen-Batteriezellen und -module herstellen, um einen Großteil des Produktionsbedarfs von Stellantis in Nordamerika zu decken. (Bild: Stellantis )

Stellantis und LG Energy Solution (LGES) haben verbindliche und endgültige Vereinbarungen zur Errichtung der ersten großen Produktionsstätte für Elektrofahrzeug-Batterien in Kanada geschlossen. Das Joint Venture wird Lithium-Ionen-Batteriezellen und -module herstellen, die einen Großteil des Produktionsbedarfs von Stellantis in Nordamerika decken. Um den Betrieb aufzunehmen, zu dem auch eine komplett neue Batteriefabrik in Windsor, Ontario, gehört, wird das Joint Venture über 5 Milliarden CAD (umgerechnet 3,6 Mrd. Euro) investieren. Der Bau der Anlage soll noch in diesem Jahr beginnen – Produktionsstart ist für das erste Quartal 2024 geplant.

Die Batteriefabrik strebt eine jährliche Produktionskapazität von über 45 Gigawattstunden (GWh) an und wird schätzungsweise 2500 neue Arbeitsplätze in Windsor und Umgebung schaffen. Die kanadische Regierung hat sich bereit erklärt, den Betrieb des Joint Ventures in vollem Umfang zu unterstützen. Stellantis und LGES gehen davon aus, dass die neue Batteriefabrik als Katalysator für den Aufbau einer starken Batterielieferkette in der Region dienen wird. In Windsor befindet sich Kanadas größtes Automobilcluster.

Fünf Millionen Elektrofahrzeuge jährlich

Stellantis will bis Ende des Jahrzehnts 50 Prozent des Absatzes in den USA und Kanada mit batteriebetriebenen Fahrzeugen erreichen. Im Rahmen des Strategieplans Dare Forward 2030 hat das Unternehmen angekündigt, bis 2030 jährlich weltweit fünf Millionen Elektrofahrzeuge zu verkaufen, was 100 Prozent des Verkaufsmix für Pkw in Europa und 50 Prozent des Verkaufsmix für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in Nordamerika entspricht. Zudem erhöht das Unternehmen die geplante Batteriekapazität um 140 GWh auf rund 400 GWh, unterstützt durch fünf Batteriefabriken und zusätzliche Lieferverträge.

LG Energy Solution hat sich mit dieser Ankündigung eine Produktionskapazität von über 200 GWh pro Jahr in Nordamerika gesichert, ausreichend für eine Produktion von 2,5 Millionen Hochleistungselektrofahrzeugen. Der Batteriehersteller hat bereits angekündigt, rund 4,6 Milliarden US-Dollar in Batterieanlagen in Nordamerika zu investieren. Global ist LGES auf dem Weg, das Produktionsnetzwerk auf mehreren Kontinenten auszubauen, darunter in Ländern wie Kanada, USA, Polen, Indonesien, China und Südkorea.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?