Die UV-härtenden Klebstoffe von Panacol zeichnen sich durch hohe Haftung auf vielen Werkstoffen.

Die UV-härtenden Klebstoffe von Panacol zeichnen sich durch hohe Haftung auf vielen Werkstoffen. (Bild: Panacol)

| von Martin Probst

Diese bieten bei Vibrationen zusätzlich mechanischen Halt und können thermische Ausdehnungen der unterschiedlichen Materialien kompensieren. Die UV-härtenden Klebstoffe Vitralit UV 2113 und Vitralit UV 2114 zeichnen sich durch hohe Haftung auf vielen Werkstoffen aus und erfüllen die Anforderungen bezüglich Medien- und Temperaturbeständigkeit der Automobilindustrie. Sowohl Vitralit UV 2113 als auch Vitralit UV 2114 lassen sich in ihren rheologischen Eigenschaften an individuelle Kundenanforderungen anpassen.

Auch fluoreszierende Klebstoffvarianten für optische Prozesskontrollen sind verfügbar. In nur wenigen Sekunden lassen sich die genannten Klebstoffe mit Licht im UVA- oder im sichtbaren Bereich aushärten. Dafür können sowohl Gasentladungslampen als auch LED-Strahler zum Einsatz kommen. Für komplexe ZKS-Geometrien mit Schattenbereichen steht mit Vitralit UD 8050 ein dualhärtender Klebstoff auf Acrylatbasis zur Verfügung. Dieser ionenreine Klebstoff härtet nach erfolgter UV-Bestrahlung in den Schattenzonen durch Luftfeuchtigkeit nach.

(prm)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?