Prüfung von Lithium-Ionen-Batterien

Wacker Chemie erwirbt 25 Prozent an dem Batteriespezialisten Nexeon. (Bild: Wacker Chemie)

| von Gunnar Knuepffer

Wacker Chemie erwirbt 25 Prozent der Anteile an dem britischen Spezialunternehmen für neue Batteriematerialien, Nexeon.

Ziel ist es, die Forschungsaktivitäten im Bereich Silizium-basierter Materialien für Hochleistungsbatterien auszubauen. Nexeon entwickelt, produziert und vertreibt Anodenmaterial auf Basis von Silizium, mit dem sich die Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien steigern lassen soll.

Der Spezialist arbeitet mit OEMs und Batterieherstellern zusammen, um Lithium-Ionen der nächsten Generation zu realisieren und verfügt über ein anwendungstechnisches Labor in Yokohama, Japan. Das Unternehmen hat bei der Entwicklung seiner Materialien die Skalierbarkeit für die Massenproduktion im Blick.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?