Kontaktierungstechnik für das Auto

(Bild: metamorworks/Shutterstock)

Hochstromkontaktierungen für die Elektromobilität

Als Basis für die Elektromobilität zählt die Batterietechnik. Forschungszentren und Produktionsanlagen für Batteriezellen werden gerade in großem Stile auf- und ausgebaut und die Anforderungen an Batterien steigen rasant. Deshalb gewinnen leistungsfähige Kontaktierungen stark an Bedeutung. Um Batteriezellen zuverlässig zu kontaktieren, ist Innovation gefragt. Hier sind Kontaktierungslösungen notwendig, die zum einen hohe Ströme übertragen können, die aber auch mit Sense-Pins, Temperaturüberwachungen oder Kühlungsmöglichkeiten ausgestattet sind. Feinmetall ist in diesem Gebiet ein Pionier, seit Jahren sind unsere Experten hier mit den Herstellern im Boot und haben ausgeklügelte Lösungen entwickelt.

Aber auch Lade-Einrichtungen sowie Aggregate im gesamten Auto müssen in der Produktion zuverlässig geprüft und somit auch kontaktiert werden. Hier bietet Feinmetall einzigartige Lösungen, die nicht nur einfache elektrische Prüfungen erlauben, sondern im gleichen Arbeitsschritt die Abfrage des Berührschutzes ermöglichen. So können neben der Funktionalität auch Sicherheitsmerkmale geprüft werden, und dies ohne zusätzlichen Aufwand.

Hochstromstifte
(Bild: FEINMETALL)

Weltmarktführer bei Kontaktierungen für den Kabelbaumtest

In der Ausrüstung von Kabelbaum-Prüftischen mit Kontaktierungstechnik ist Feinmetall bereits seit Jahren Weltmarktführer. Ständige Innovationen, die in enger Abstimmung mit Kunden entwickelt wurden, zahlreiche Patente und kluge Zusatzfunktionen in maßgeschneiderten Kontaktstiften untermauern diese Führungsrolle. Feinmetall bietet moderne und erprobte Lösungen, egal ob bei der Verrastprüfung oder der Anwesenheitsprüfung von Steckerelementen, bei der Prüfung auf fehlerfreie Verdrahtung, zur Unterstützung der korrekten Bestückung oder bei der Kontaktierung von aktuellen Hochfrequenz-Steckern wie HFM, FAKRA, H-MTD, MateAX, MateNET etc.

Schaltstifte
(Bild: FEINMETALL)

Zuverlässige Kontaktierungen für HF-Technik und 5G

Durch die Zunahme an Fahrerassistenzsystemen und durch neue Technologien für das autonome Fahren, sind Hochfrequenztechnik und 5G derzeit die Top-Themen in Automotive-Anwendungen. Für die zuverlässige Prüfung der hier eingesetzten Komponenten bietet Feinmetall erstklassige Kontaktierungstechnik an, und das auch bei höchsten Anforderungen an die HF-Performance. HF-taugliche Kontaktierungseinheiten erlauben die Übertragung von Signalen bis 18 GHz, auch hier stehen diverse Automotive-HF-Konnektoren wie HFM, FAKRA, H-MTD, MateAX, MateNET im Fokus. Die große Stärke von Feinmetall liegt vor allem im Detail. So sind die HF-Stifte in verschiedenen Montage-Optionen erhältlich, beispielsweise mit Flansch oder als Schraub- oder Steckversion. Zudem sind viele der Feinmetall HF-Kontaktierungen selbstzentrierend und schwimmend geführt und können so Toleranzen zum Prüfling optimal ausgleichen.

Hochfrequenzstifte
(Bild: FEINMETALL)

Zum Test von HF-Komponenten auf Platinen bietet Feinmetall ebenso die passenden Kontaktierungen an. Für alle gängigen Switch-Connectoren gibt es den passenden HF-Kontaktstift.

Wichtig für die Anwender sind bei HF-Prüfungen neben der passenden Frequenzeignung der einzelnen Komponenten vor allem auch das Frequenzverhalten und die Reproduzierbarkeit der gesamten Übertragungsstecke. Daher bietet Feinmetall nicht nur die einzelnen Kontaktstifte, sondern komplette Kontaktiereinheiten und das passende Zubehör wie beispielsweise HF-Kabel und Werkzeuge.

Feinprobe
(Bild: FEINMETALL)

Feinste Kontakte für den Halbleitertest

Dass moderne Automobiltechnik stark auf dem Einsatz spezifischer Halbleiterchips basiert, ist spätestens durch die aktuelle Marktentwicklung jedem bewusst geworden. Feinmetall ist auch in der Kontaktierung von Chips und Wafern an vorderster Front im Einsatz. Feinrasterstifte in Test-Sockets und Prüfkarten für den Test von Halbleiter-Wafern erfordern nicht nur feinste Rastermaße, sondern auch die Eignung für maximale Frequenzen.

Feinmetall deckt auch diese Kontaktierungsaufgaben voll ab und verfügt über jahrzehntelanges Expertenwissen in der Halbleiterwelt. Nur so ist es uns möglich, Prüfkarten für Pitches bis 40µm und für Frequenzen bis 77 GHz zu entwickeln und zu fertigen.

Der fließende Übergang zwischen Feinrasterstiften und Prüfkarten wird insbesondere in der speziell für hohe Frequenzen entwickelten FeinProbe® deutlich, einer Prüfkarte mit feinen Kontaktstiften als Kontaktelemente. Hier kommt die Entwicklungs- und Fertigungskompetenz des Unternehmens besonders gut zum Tragen.

Feinrasterstifte finden sich aber auch in Test-Sockets oder in Prüfeinrichtungen von Sensoren. Hier bietet Feinmetall auch spezielle, exakt auf die Kundenanforderungen zugeschnittene Adaptionen an.

Fazit

Feinmetall beeindruckt vor allen Dingen durch die Breite an Kontaktierungslösungen. Von feinsten Rastern im Halbleitertest bis zu höchsten Strömen in der Batteriezellenfertigung glänzt Feinmetall auf breiter Basis durch innovative Produkte. Die Zukunft kann also kommen, Feinmetall ist bereit.

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?