Avago Technologies Limited und Broadcom Corporation sind sich einig: Avago kauft Broadcom für einen Transaktionswert von etwa 37 Milliarden US-$. Hierzu nimmt Avago 17 Milliarden US-Dollar aus seiner prall gefüllten Kasse (Cash) und setzt noch einmal 20 Milliarden US-$ an Aktien obendrauf. Die Eigentümer von Broadcom-Aktien werden dann 32 % des vereinten Unternehmens besitzen, wobei Avago den Wert des neuen Gesamtunternehmens mit 77 Milliarden US-Dollar angibt. Damit steigt das Unternehmen zur weltweiten Nr. 3 unter den Halbleiterherstellern auf (vorher: Plätze 5 und 8) – hinter Intel und Qualcomm. Avago muss hierfür übrigens seine revolvierende Kreditfazilität von 500 Millionen Dollar überhaupt nicht anrühren.

Bei derart hohen Summen ist es kein Wunder, dass Hock Tan, President und CEO von Avago über die Transaktion als „Meilenstein-Transaktion für die Halbleiterbranche“ bezeichnet. „Die Kombination von Avago und Broadcom schafft eine globales, diversifiziertes und führendes Halbleiterunternehmen in den Bereichen drahtgebundene und drahtlose Kommunikation“, führt Hock Tan weiter aus. „Avago hat in der Vergangenheit starke Leistungen bei der erfolgreichen Integration von Unternehmen in seine Plattform gezeigt“, sagt Hock Tan, um darauf hinzuweisen, dass Avago die Halbleitertechnologien von HP, AT&T und LSI Logic unter einem Dach vereint.

Personalien und Namen

Hock Tan wird auch President und CEO des neuen vereinten Unternehmens sein, das den Namen Broadcom Limited tragen wird. Dr. Henri Samueli, Mitbegründer, Chief Technical Officer (CTO) und Chairman of the Board beim derzeitigen Unternehmen Broadcom Corporation, wurde bereits zum CTO des vereinten Unternehmens Broadcom Limited ernannt. Henry T. Nicholas, der vorherige CEO und Mitbegründer von Broadcom Corporation, wird Hock Tan zufolge „eine strategische Beraterrolle innerhalb des kombinierten Unternehmens einnehmen“. Der aktuelle President und CEO von Broadcom, Scott McGregor, kommentierte die Übernahme zwar mit den Worten „Von dieser Transaktion profitieren alle Key-Stakeholder“, wird aber auf der Liste der neuen Broadcom Limited nicht erwähnt.

Bis zum Ende des ersten Quartals 2016 soll die Transaktion in vollem Umfang abgeschlossen sein, aber es stehen noch die Genehmigungen der entsprechenden Behörden sowie der Aktionäre aus.

Die Produktseite

Avago war bisher in den Bereichen Hochfrequenztechnik, Fiber-Optic (Glasfaser und POF), ASIC, Optokoppler, Harddisk und Anbindung von Speichermedien aktiv, während Broadcom seine Stärken rund um Wireless-Combos, Settop-Boxen, Breitbandanwendungen, Ethernet-Switches sowie bei PHYs hat.

Synergien

Bereits 18 Monate nach dem Closing sollen sich durch die Übernahme jährlich Synergien in Höhe von 750 Millionen Dollar ergeben. Avago wies in seinen letzten vier Quartalen bei 6,6 Milliarden US-$ Umsatz eine Betriebsmarge von 38% (EBITDA Margin: 41 %) aus, bei Broadcom waren es 8,5 Milliarden US-$ und 24 % (EBITDA Margin: 26 %). Für das vereinte Unternehmen spricht Hock Tan von 15,1 Milliarden US-$ Umsatz pro Jahr und 30 % Marge, wobei er ein kontinuierliches Umsatzwachstum von 5 % jährlich bei 40 % Marge (EBITDA Margin: 43 %) aus dem laufenden Betrieb anpeilt.