Konkret geht es bei der weiteren Lizenzvereinbarung sowohl um den Markennamen SN100C als auch um die Patente EP2218540B1/US8999519B2 hinsichtlich der Zusammensetzung der Lötverbindung sowie dem Patent EP1911543B1 zum Lotbadmanagement. Mit dieser Vereinbarung will Balver Zinn seinen Kunden eine Rechtssicherheit bieten, erläutert Paolo Corviseri, Head of Technical Support & Area Sales Manager von Balver Zinn: „Somit besteht für unsere Kunden kein Handlungsbedarf, denn unsere Kunden können in gewohnter Weise und Qualität die Legierung SN100C über uns und unseren Partnern beziehen.“

Balver Zinn gehört zu den ersten Lizenznehmern überhaupt: Seit dem Jahr 2002 ist das Unternehmen Kooperationspartner von Nihon Superior. Durch Pionierarbeit hat sich Balver Zinn zum Experten für mikrodotierte Lote entwickelt und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass SN100C als Alloy 403 (Sn99,25Cu0,7Ni0,05) in die DIN EN ISO 9453 aufgenommen wurde. Diese internationale Norm legt die Anforderungen für die chemische Zusammensetzung für Weichlote fest.

SMTconnect 2019: Halle 4, Stand 231