Gerd Hoppe vom Corporate Management bei Beckhoff Automation: „Weitere interessierte Unternehmen und Organisationen sind aufgerufen der Gaia-X-Foundation beizutreten und so die offene und unabhängige Natur dieses Daten-Ökosystems zu fördern.“

Gerd Hoppe vom Corporate Management bei Beckhoff Automation: „Weitere interessierte Unternehmen und Organisationen sind aufgerufen der Gaia-X-Foundation beizutreten und so die offene und unabhängige Natur dieses Daten-Ökosystems zu fördern.“ Beckhoff Automation

Der Ausbau der Räumlichkeiten am neuen Standort Aachen, der der Niederlassung Rhein-Ruhr in Moers zugeordnet ist, ist damit abgeschlossen. Der Hersteller von Automatisierungstechnik hat in diesem Gebiet viele wichtige Kunden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Nähe zur RWTH Aachen mit ihren ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. Mehrere Lehrstühle setzen in Ausbildung und Forschung Produkte und -Technologien des Herstellers ein. Das neue Büro fokussiert sich daher auf das Hochschulmanagement – sowohl in den Bereichen Support und Applikation als auch in der Nachwuchsgewinnung. Mittelfristig soll der Standort zu einem vollumfänglichen Büro, also auch mit Vertrieb, ausgebaut werden.

Gründungsmitglied der Gaia-X-Foundation

Bereits im Juni hat sich das Unternehmen an der europäischen Data-Space-Initiative Gaia-X-Foundation als eines von 22 Gründungsmitgliedern beteiligt. Die internationale Non-Profit-Organisation mit Sitz in Brüssel soll eine sichere, vertrauenswürdige Dateninfrastruktur vorantreiben und damit auch die digitale Souveränität Europas erreichen. Beckhoff arbeitet dabei vor allem in der Workgroup Industry 4.0/KMU mit.

Durch die Arbeit in den domänenspezifischen und gemeinsamen Arbeitskreisen entstand die Idee eines gemeinsam nutzbaren Layers aus Basisfunktionalitäten für einen europäischen Data Space. „In zahlreichen Gesprächen mit Kunden und Organisationen wurde und wird der Bedarf an einem gemeinsam nutzbaren, europäischen Daten-Ökosystem zunehmend deutlich“, erklärte Gerd Hoppe vom Corporate Management bei Beckhoff Automation. „Entscheidend ist dabei, dass dieses sich von allen Infrastrukturanbietern und -nutzern in einer Anwendungsdomäne und über Domänengrenzen hinweg nutzen lässt. Außerdem sind für eine möglichst schnelle Akzeptanz im Markt individuelle und domänenspezifische Standards zu übernehmen. Gaia-X hat hier großes Potenzial, um mit offenen Kommunikationsstrukturen Inkompatibilitäten zu vermeiden.“