Neben den bereits bestehenden Tochterfirmen in Polen und Russland nimmt nun die dritte Niederlassung in Litauen ihre Arbeit auf. Geschäftsführer der litauischen Niederlassung ist Dr. Ing. Andrius Capas, der neben Litauen auch die Märkte von Lettland, Weißrussland und Kaliningrad für Beckhoff-Produkte erschließt. Der erfahrene Elektro- und Automatisierungsingenieur arbeitete nach dem Studium an der Technologischen Universität Kaunas zunächst zwölf Jahre am Lehrstuhl für Regelungstechnik. Als Stipendiat war er für Forschungsaufgaben 16 Monate als Gastwissenschaftler am Lehrstuhl für Messtechnik an der RWTH Aachen.


In den letzten acht Jahren hat Capas als technischer Direktor bei der Firma Algerta und als Geschäftsführer bei Santavilte mehrere größere Automatisierungsprojekte von Alfa Laval Automation, Schneider Electric und Beckhoff mit Erfolg umgesetzt. Den Zeitpunkt für eine erfolgreiche Positionierung der Beckhoff-Produkte und Systemlösungen in Litauen und den angrenzenden Ländern beurteilt Bernd Pelzer, Exportmitarbeiter in der Beckhoff-Firmenzentrale in Verl, sehr günstig: „Die Zeit ist reif für technologische Neuerungen – ein entsprechender Bedarf ist in den verschiedensten Branchen vorhanden. Direktinvestitionen internationaler Firmen stärken das kontinuierliche Wachstum und führen zu einem steigenden Bedarf an Automatisierungslösungen sowie an Support und Dienstleistungen.“