Mark Lukaschik, Projektleiter zum Start des neuen Beflex-Standorts.

Mark Lukaschik, Projektleiter zum Start des neuen Beflex-Standorts.Beflex

Durch die räumliche Präsenz in Kundennähe kann beflex electronic noch besser und schneller auf die individuellen Kundenbelange eingehen. „Dieses ist im Prototypen und Kleinserienbereich von elektronischen Flachbaugruppen ein wichtiges Leistungsmerkmal“, heißt es beim Unternehmen. Mit dem technischen Büro in Witten ist Beflex zentral im mitteldeutschen Raum und den angrenzenden Landesgrenzen zu den Niederlanden, Belgien und Luxemburg aufgestellt.

„Mit Herrn Mark Lukaschik konnten wir einen kompetenten Projektleiter zum Start unseres neuen Standorts gewinnen“, so Armin Wahl, Geschäftsführer von Beflex Electronic.

Über Beflex Electronic

Die Beflex Electronic GmbH mit Sitz in 72654 Frickenhausen wurde 1999 gegründet und hat sich auf die Bestückung von Flachbaugruppen im Prototypen- und Kleinseriensegment spezialisiert. Hierbei ist man darauf fokussiert, technologisch immer einen Schritt voraus zu sein. Dieses spiegelt sich vor allem in der SMT-Produktion, welche im Reinraum durchgeführt wird, über das Bestückspektrum von 01005 bis hin zu hochpoligen Bauelementen bis zu einem Rastermaß bis 0,4 mm wider. Zudem ist für die die räumliche Nähe zu ihren Kunden wichtig.

Aus diesem Grund betreut die man Kunden direkt aus den Standorten in Frickenhausen (Deutschland), München (Deutschland) und Witten (Deutschland) sowie der Beflex Electronic AG in Windisch (Schweiz). Um den Qualitätsstandard kontinuierlich zu verifizieren ist man ISO 9001:2008 sowie DIN EN ISO 13485:2007 zertifiziert. Die Beflex

Electronic GmbH ist eine 100%-ige Tochter der Bebro Electronic GmbH.