Der Weltmakt für Embedded-Panel-PCs soll in 2013 die 250 Mio. Dollar übersteigen. Die Schätzungen für 2008 liegen bei 200 Mio. Dollar. Ein Bericht des Marktforschungsunternehmens IMS Research mit dem Schwerpunkt Industrie-PC-Markt gibt an, dass der weltweite Embedded-Panel-PC-Markt prozentual fast das doppelt so stark wachsen wird wie Standard-IPCs. Senior Analyst bei IMS Mark Watson kommentiert dies wie folgt: „Der Trend Richtung IPCs, die nicht auf Kühlung durch Lüfter angewiesen sind, wird für die vorausgesagte Zeit weiter bestehen. Der Hauptgrund dafür ist der Kundenwunsch nach mehr Zuverlässigkeit bei Aufrechterhaltung der Leistung und der Funktionalitäten, die jetzt durch neue Prozessortechnologien erreicht werden können. Embedded IPCs zeigen die schnellste Erlössteigerung. Vorteile in Größe, Kühlung und Zuverlässigkeit ziehen neuen Kunden an und regen gleichzeitig existierende Kunden dazu an von anderen IPC-Typen umzusteigen.“
Ein Faktor, der wahrscheinlich die Steigerung von Embedded-Panel-PCs – besonders bei Steuerungsanwendungen – abschwächen wird, ist der steigende Einsatz von Single-Board-Computern. Dieser konkurrierende Produkttyp, der bei kleinerem Formfaktor gleiche Funktionalitäten wie ein kompletter IPC bietet, wird oft als zuverlässiger und energieeffizienter angesehen.