Laut Unternehmensangaben erhalten Elektronikfertiger eine Anlage, die sowohl SMD- als auch THT-Bauteile in einem Bestückungsauftrag platziert. Der Bestückungsautomat ist mit einem Doppelportal ausgestattet. Je ein Bestückungskopf pro Portal platziert er SMD- und THT-Bauteile. Unterschiedlichste Vakuumpipetten und Greifer stehen dafür zu Auswahl. Die Plug-&-Play-Köpfe decken das volle Spektrum von multifunktionaler Bestückung ab und können vom Bediener selbst getauscht werden, wenn die Produktionsanforderungen dies erfordern. Dadurch lässt sich die Maschine ohne großen Kosten- und Zeitaufwand umbauen.

Neuer Bestückungsautomat NPM-V von Panasonic

Neuer Bestückungsautomat NPM-V. Panasonic

Dank der verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten, von der Bauteilaufnahme bis hin zum Feedersystem, kann die NPM-VF flexibel auf die Platzierung unterschiedlichster Bauteilformen angepasst werden. Dadurch lässt sich die Anlage effektiver nutzen und deckt nicht nur ein breites Bauteilspektrum ab, sondern reduziert auch die Taktzeiten. Dadurch minimiert sich der Aufwand seitens des Bedieners an der Produktionslinie. Die NPM-VF erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 4500 cph (components per hour) und kann dabei Bauteilgrößen von 5 x 5 mm bis zu 130 x 35 mm und 60 mm Höhe verarbeiten.

Der Bestückungsautomat selbst kann optional mit aktiven Schneid- und Clinchwerkzeugen ausgestattet werden. Die THT-Sonderbauteile werden aus den Radial- und Axialfeedern herausgelöst und mit einer Bestückungskraft bis 150 N platziert. Über das Bestückungsprogramm sind sowohl Clinchrichtungen als auch Pinlängen je THT-Bauteil definierbar. Neben den Radial- und Axialfeedern lässt sich der NPM-VF mit allen gängigen Standardfeedersystemen bestücken. So sind Feederwagen, Einzel- oder Doppeltray-Feeder, intelligente Standard-SMT-Gurtzuführungen sowie Stick-Feeder bis hin zum Wendelförderer für Schüttgut flexibel in die Maschine integrierbar. Auch das Nachladen von Bauteilen ist während des Betriebs der NPM-VF möglich, sodass Ausfallzeiten aufgrund von Bauteilmangel oder Maschinenstillstand entfallen.

Die NPM-VF lässt sich mit der Linienmanager-Software iLNB in eine angeschlossene Produktionsumgebung integrieren und kann von Pana CIM Gen2 gesteuert werden. Hierbei handelt es sich um eine MES-Softwarelösung (Manufacturing Execution System) für alle Kundengrößen, mit der sich durch das Hinzufügen von neuen Funktionen auf der Maschinen- und Cloud-Ebene Prozesse im gesamten Unternehmen und allen Produktionsbereichen automatisieren lassen. Darüber hinaus stehen weitere nützliche Softwarefunktionen zur Verfügung, z. B. Materialverifizierung, Tracebility, automatische Produkterkennung und die daraus resultierenden Maschineneinstellungen sowie Materialverfolgung, die die Bestückungsqualität und Produktivität der Fertigung optimieren.