Wie läuft das Geschäft bei BHTC?

Thomas Schulte: Wir sind zufrieden. Die Auftragslage ist gut; wir sehen aber im vierten Quartal eine Erhöhung der Marktrisiken. Bei den operativen Themen beschäftigen uns die Allokation von elektronischen Bauelementen und verschiedene Serienanläufe.

Thomas Schulte: „Wir haben bei BHTC wirklich die Flexibilität, die Unabhängigkeit eines Mittelständlers, aber auch die Kraft und die Unterstützung unserer beiden großen Mütter im Hintergrund.“

Thomas Schulte: „Wir haben wirklich die Flexibilität, die Unabhängigkeit eines Mittelständlers, aber auch die Kraft und die Unterstützung unserer beiden großen Mütter im Hintergrund.“ Alfred Vollmer

Wo legen Sie die Schwerpunkte Ihrer Aktivitäten?

Thomas Schulte: BHTC wird nächstes Jahr 20 Jahre alt und ist ein Joint Venture von Mahle und Hella. Wir haben uns zusätzlich zu unserem ursprünglichen Betätigungsfeld als Experte der Fahrzeug-Klimatisierung ein Geschäftsfeld im Bereich HMI – Human Machine Interface – aufgebaut.

Bernd Kuhlhoff: Wir haben frühzeitig erkannt, dass die Bedienfunktion der Klimatisierung ein Teil des modernen HMI wird. Daher setzen wir auf eine Zwei-Säulen-Strategie. Die eine Säule bleibt die Klimatisierung. Diese wird zunehmend in separaten Steuergeräten stattfinden, während die Bedienung in die integrierten HMIs hineinwächst – und genau dort haben wir frühzeitig investiert, vorentwickelt und Kompetenzen aufgebaut. Das wird immer wichtiger, da der Trend in Richtung Touch und möglicherweise auch Gestensteuerung geht.

Wir können jede Art von Touch-Bediengerät im Auto realisieren: In der Tür, in der Mittelkonsole, in einem zentralen CID, also überall, wo es gewünscht wird. Wir sind für den Fahrzeuginnenraum der Systemanbieter für die Mensch-Maschine-Schnittstelle, für das HMI.

Welche Trends zeichnen sich im Bereich Klimatisierung ab?

Thomas Schulte: Fahrzeugklimatisierung wird es immer geben und wird immer auf hohem Niveau nachgefragt werden – unabhängig von Antriebsart und Level des autonomen Fahrens. Wir sind davon überzeugt, dass die Fahrzeugklimatisierung intelligenter werden wird und der Einsatz von KI, also künstlicher Intelligenz, den Komfort weiter steigern wird. Heutzutage liegen der Klimasteuerung im Wesentlichen Expertenmodelle zugrunde, die mit hohem Aufwand auf die Fahrzeuge abgestimmt werden. Dennoch verstellen Fahrer oder Beifahrer immer noch häufig die Klimaeinstellungen, um das individuelle Wohlfühlklima zu erreichen.

Wir gehen davon aus, dass zukünftig die Klimatisierung des Fahrzeugs per Sprachsteuerung mit den Insassen Kontakt aufnimmt, um mit einfachen Fragen dafür zu sorgen, dass sich alle im Innenraum wohlfühlen. Das darf jedoch nie aufdringlich werden.

Bernd Kuhlhoff: „Wir haben frühzeitig erkannt, dass die Bedienfunktion der Klimatisierung ein Teil des modernen HMIs wird. Daher setzen wir auf eine Zwei-Säulen-Strategie... Wir können bei BHTC jede Art von Touch-Bediengerät im Auto realisieren.“

Bernd Kuhlhoff: „Wir haben frühzeitig erkannt, dass die Bedienfunktion der Klimatisierung ein Teil des modernen HMIs wird. Daher setzen wir auf eine Zwei-Säulen-Strategie… Wir können jede Art von Touch-Bediengerät im Auto realisieren.“ Alfred Vollmer

Bleibt die Klimabedienung in einem separaten Bediengerät oder wird das auch mit zentralisiert?

Thomas Schulte: Wir glauben, und das raten wir letztendlich auch an, dass es gewisse Klimafunktionen gibt, die im direkten Zugriff bleiben müssen – zum Beispiel Temperatureinstellung, Defrost/Defog und auch die Umluftfunktion.

Bernd Kuhlhoff: Auch die Sitzheizung will der Nutzer im direkten Zugriff haben und nicht durch ein Menü navigieren. In puncto Integration wird es dann wohl alle Spielarten geben. Während manche Fahrzeughersteller auch aus Kostengesichtspunkten in den unteren Fahrzeugsegmenten die Regelung weiterhin in dem klassischen Klimabediengerät lassen, setzen andere auf separate Klimasteuergeräte, die dann dezentral montiert sind.

Je nach Wunsch des Kunden bieten wir vollständige Klimabediengeräte, Klimasteuerboxen oder die reine Software – in dem Fall als Lizenzmodell.

Welchen Trend sehen Sie im Low-End?

Bernd Kuhlhoff: Auch in den unteren Fahrzeugsegmenten geht der Trend zur Klima-Vollautomatik – und zwar nicht nur in Europa, sondern auch in Ländern wie Indien oder China. Die manuelle Klimatisierung wird es weiterhin als absolute Basisvariante geben, aber der größte Teil der effektiv bestellten Ausstattungsraten wird den Vollautomaten auf der Liste haben.

Zu den Themen auf der nächsten Seite zählen Gestensteuerung im Fahrzeug. Kamera oder ToF?

Seite 1 von 41234