Welche Aktivitäten hat BHTC in Asien?

Bernd Kuhlhoff: Asien – und hier insbesondere China – ist selbstverständlich für BHTC ein bedeutender Markt. Wir sind mit lokalen Organisationen in China, Japan und Indien kompetent vertreten. Zu China: Neben den westlichen OEMs, die dort produzieren, haben wir auch bei unseren chinesischen Kunden substantielles Geschäft aufgebaut. Hier haben sich viele Möglichkeiten durch unsere starke lokale Entwicklungs- und Fertigungskompetenz ergeben, die wir seit 2004 kontinuierlich verstärkt haben.

Besonders stolz sind wir auf unsere erfolgreichen Japan-Aktivitäten. Hier ist es uns gelungen, Vertrauen von Kunden für die Belieferung von großen weltweiten Plattformen zu erhalten. Eine Präsenz in Japan vor Ort ist dafür unerlässlich. In Indien ist Wettbewerbsfähigkeit im Lowcost-Segment gefragt. Dies konnten wir in zahlreichen lokalen Entwicklungsprojekten unter Beweis stellen.

Wie gelingt es Ihnen, das passende Personal zu finden?

Thomas Schulte: Auch uns trifft der europaweite Fachkräftemangel. Dennoch haben wir viel zu bieten. Als Technologie-Unternehmen mit guten Kontakten in die Hochschulwelt bieten wir unseren Ingenieuren hohe Freiheitsgrade und ein attraktives Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen. Im Unternehmen herrscht sozusagen eine gewisse Campusmentalität. Der Mitarbeiter steht bei uns im Mittelpunkt. Wir nutzen zwei Betriebskindergärten und ein Betriebs-Fitnessstudio unserer Mutter Hella. Darüber hinaus bieten wir sehr viele Sport-, Ernährungs- und Gesundheitskurse für unsere Mitarbeiter und deren Familien an.

Mit Hella und Mahle hat BHTC zwei große Mütter, aber andererseits ist BHTC doch noch halbwegs überschaubar…

Thomas Schulte: …und genau das ist ein Vorteil, denn so können wir richtig agil unterwegs sein. Wir haben wirklich die Flexibilität, die Unabhängigkeit eines Mittelständlers, aber auch die Kraft und die Unterstützung unserer beiden großen Mütter im Hintergrund.

Seite 4 von 41234