Nach einem leichten Minus 2012 erwartet der VDMA ein Plus von 5 % im Jahr 2013.

Nach einem leichten Minus 2012 erwartet der VDMA ein Plus von 5 % im Jahr 2013.VDMA

Der Umsatz der industriellen Bildverarbeitung sank demzufolge im Jahr 2012 auf 1,49 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,51 Milliarden Euro). Obwohl das Inlandsgeschäft um 6 % schrumpfte und die innereuropäischen Exporte um 12 % nachgaben, legten die Ausfuhren insgesamt zu: Insbesondere der Wert der Exporte nach Asien stieg im Vergleich zum Vorjahr um 13 %. Damit kauften die asiatischen Kunden zum ersten Mal mehr Waren gemessen am Kaufpreis als die europäischen. Auch die Exporte nach Amerika stiegen, nämlich um 11 %. Unterm Strich erhöhte sich die Exportquote der deutschen Bildverarbeitungsbranche auf 55 % (Vorjahr: 52%).

Für das laufende Jahr 2013 erwartet die Fachabteilung ‚Industrielle Bildverarbeitung‘ des VDMA ein Wachstum des Branchenumsatzes um 5 % auf knapp 1,6 Milliarden Euro. Als Gründe hierfür nennt der Verband das wachsende Anwendungsspektrum der Bildverarbeitung, einen weltweiten Trend zu Qualitätssicherung sowie die steigende Nachfrage aus Nordamerika und Asien.