Bildverarbeitungsserie – klein, stark, schnell

Die neue Geräteserie A100 und A200 schließt die Leistungslücke zwischen intelligenten Kameras und PC-basierten Systemen und ergänzt die seit Jahren erfolgreichen Mirco-Imagechecker M100 und M200. Der A200 ist mit seinen 120 x 40 x 70 mm eines der kompaktesten Bildverarbeitungsge-räte auf dem Markt. An den A200 lassen sich standardmäßig zwei Kameras an-schließen, deren Bilder parallel verarbeitet werden können. Die Software umfasst alle nötigen Checker für Anwesenheits-, Mess-, Positionierungsaufgaben oder Typunter-scheidungen. Insgesamt 64 unterschiedliche Projekte mit fast 300 Checkern ergeben zusammen knapp 19.000 Prüfmöglichkeiten.
Neu an dem Gerät ist auch der große Arbeitsspeicher. Hier können wahlweise die letzten 32 Aufnahmen oder Fehlerbilder gespeichert werden, eine große Hilfe bei der Schlechtteilauswertung. Für schnelle Anwendungen ist der A200 mit einem Hitachi SH4-RISC-Prozessor ideal geeignet. Seine Double-Speed-Kamera ist in der Lage in nur 8,4 ms ein Bild aufzunehmen. Die Kamera kann auch im Shutterbetrieb die volle Bildauflösung erzielen (progressiv Scan), so dass sich bei bewegenden Teilen keine Einschränkungen der Prüfgenauigkeit ergeben. Der Auto-Trigger des A200 erkennt automatisch, ob sich ein Teil im Bildfeld der Kame-ra befindet und startet die Auswertung. Ein externer Sensor zur Triggerung kann so oftmals entfallen. Zur Datenausgabe stehen standardmäßig drei Varianten zur Verfügung. Optoentkop-pelte digitale Ein- und Ausgänge (11 E/14 A), die parallele Übertra-gung der Daten im Handshakebetrieb und eine serielle Schnittstelle (115 kBaud).

Matsushita Electric Works
Tel. (02236) 268 46
Fax (02236) 461 33
ESonline 03000

reich@euro.de.mew.com