Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ist dem Responsible Sourcing Blockchain Network (RSBN) beigetreten, eine Industrievereinigung, die die Blockchain-Technologie nutzt, um sowohl eine nachhaltige Beschaffung als auch verantwortungsvolle Produktionsbedingungen von der Mine bis zur Markteinführung  zu unterstützen.

FCA will Kobalt mit Hilfe der Blockchain nachhaltig beschaffen

FCA will Kobalt mit Hilfe der Blockchain nachhaltig beschaffen. FCA

Das RSBN, das auf einer Blockchain-Plattform von IBM basiert und durch die RCS Global Group abgesichert wird, will seine wirtschaftlichen Aktivitäten bis zum Frühjahr aufnehmen. Teilnehmer des Networks sind auch die Ford Motor Company, die Volkswagen Group, Volvo, LG Chem und Huayou Cobalt. Gleichzeitig will FCA zusammen mit RSBN die globalen Beschaffungswege für Kobalt auditieren und verfolgen lassen.

FCA beabsichtigt, mehr als 30 elektrifizierte Fahrzeugmodelle bis 2022 vorzustellen. Das Konsortium soll dabei sicherstellen, dass das Kobalt über verantwortbare Beschaffungswege bezogen wird. Dieses wird verwendet in Lithium-Ionen-Batterien, die die Energie für die Elektrofahrzeuge bereitstellen.

Welche Konflikte sich bei der Beschaffung von Rohstoffen für Bauelemente ergeben und wie diese gelöst werden können, zeigt auch der Artikel Konfliktmaterialien – heikle Rohstoffe für Kondensatoren und andere Bauelemente.