Stollmann hat das selbstkonfigurierende Bluetooth-Netzwerk BlueCluster+ entwickelt, das eine große Zahl von Bluetooth-Knoten mit einem zentralen Zugangspunkt verbinden kann. Damit können in großflächigen Installationen die Bluetooth-Knoten untereinander ein Multi-Hop-Netzwerk aufbauen. Dieses erfolgt in Form einer Baumstruktur. Die Kommunikation zwischen dem zentralen Bluetooth-Gerät und den externen Stationen kann über mehrere Sprünge erfolgen. Das zentrale Bluetooth-Gerät benötigt nur eine einzelne Bluetooth-Verbindung, die nach dem Standard-Bluetooth-Profil Serial Port Profile (SPP) abgewickelt wird. Die Intelligenz zum Netzaufbau/Netzkommunikation wird in den Bluetooth-Knoten der externen Station implementiert. Der Aufbau des BlueCluster+ Netzwerkes erfolgt bei einem Start des Systems automatisch. Das Netz wird quasi-statisch aufgebaut und alle Kommunikationslinks zwischen den externen Stationen sind permanent vorhanden. Dadurch kann die Übertragung von Daten ohne Verzögerungen durch Linkaufbauzeiten erfolgen und kann in Stromsparmodi versetzt werden. Aufgrund des Multi-Hop-Netzwerkes kann auch auf Knoten zugegriffen werden, die außerhalb des Sichtbarkeitsbereiches des zentralen Bluetooth-Gerätes liegen. Änderungen der Netztopologie (Auswahl eines Knotens, Neuinstallation von Knoten), werden automatisch erkannt und führen zu einer vollautomatischen Rekonfiguration des Netzes. Es können bis maximal 256 Geräte in einem Cluster arbeiten.

559ei1006