Bildergalerie
Geschäftsführer Becker hat noch 'zwei Hüte' auf.
Das Logo soll die grüne Ausrichtung des Unternehmens widerspiegeln.

Wie Thomas Becker, Geschäftsführer von Bonfiglioli Deutschland, auf der Vor-Pressekonferenz zur Hannover Messe berichtete, hat Bonfiglioli im vergangenen Jahr den Umsatz um etwa 30 % auf 592,4 Millionen Euro steigern können. Und man ist sich sicher, so Becker, dass 2011 Umsatzzahlen von 2008 wieder möglich sind – damals lag man bei einem Umsatz von 662 Millionen Euro.

Fokus auf die Photovotaik
Auch Bonfiglioli in Deutschland konnte 2010 seinen Umsatz steigern. Dies ist vor allem auf das starke Wachstum der Photovoltaik (Wechselrichter, String Connection Box, Datenlogger) zurückzuführen. Die Business Units ‚Mobile & Wind‘ (MW) und Industrie & Photovoltaik‘ (I PV) konnten 2010 ihren Umsatz im Vergleich zu 2009 um etwa 33 % steigern. Für 2011 sieht Thomas Becker besonders für die Business Unit MW gute Chancen das Potenzial weiter auszubauen. Um seinen Schwerpunkt auf erneuerbare Energien zu unterstreichen, hat man den Hauptstand von Bonfiglioli auf der Hannover Messe 2011 auf der Leitmesse Wind verlegt. In Halle 27 wird das Unternehmen seine Pitch- und Azimut-Antriebe für Windkraftanlagen ebenso präsentieren wie Systemlösungen für Photovoltaik-Anlagen und Getriebe für die Wasseraufbereitung und Biogasanlagen. Einen kleineren Stand wird man in Halle 14 in der Industrial Automation belegen.

Seit über dreißig Jahren ist Bonfiglioli im Marktsegment der Pitch- und Azimutantriebe für Windenergieanlagen erfolgreich und diese Erfahrung bei den komplexen Anforderungen möchte das Unternehmen seinen Kunden weitergeben. Um dies zu verdeutlichen hat man sich entschlossen, dies auch über ein neues Logo nach außen zu tragen. Neues Logo, neuer Schriftzug und neuer Claim belegen das Bekenntnis des italienischen Antriebsspezialisten zur Branche der regenerativen Energien. ‚Power, Control and Green Solutions‘ lautet der neue Claim, der unter dem neu gestalteten Firmenschriftzug steht. Dem Schriftzug vorangestellt ist das überarbeitete Signet. Früher bestand es aus zwei Kreisen, verbunden durch ein in die Kreise eingeschleiftes Quadrat. Nun folgt auf Kreis und Quadrat ein stilisiertes Blatt. In dezenten Farben kommt das Signet daher, in Verbindung mit der modernen Schriftart von Firmennamen und Claim wirkt das Logo sympathisch und klar zugleich.

Auf der Hannover Messe wird man eine neue Mittelspannungsanlage präsentieren. Gefüllt mit allem, was eine Photovoltaik-Anlage mit mehreren Megawatt Leistung braucht. Der modulare Wechselrichter der Serie RPS 450 TL verfügt über einen Übergabetransformator und alles weitere, was der PV-Anlagenbetreiber zur Datensammlung, -aufbereitung und -weiterleitung benötigt. Ausgestattet mit diversen Einführungsmöglichkeiten für die Leistungen zu den PV-Modulen wie auch für den Anschluss an das öffentliche Stromnetz, kann das PV-System beinahe ohne Rücksicht auf Leitungslagen optimal im Gelände platziert werden.

Dieses System ist die konsequente Weiterführung des PV-Angebots des norditalienischen Unternehmens, seine Leistung pro Einheit reicht bis 1,05 MW beziehungsweise 1,19 MW peak. Zwischen PV-Modul und dem öffentlichen Stromnetz bietet Bonfiglioli inzwischen alle Komponenten an. Von der String Connection Box, die Überwachungsfunktionen der PV-Module mit einschließt bis zum Datenzugriff über das Internet reicht das Angebot.

Geschäftsführer Becker verpackt
Nein, mit dieser Zwischenüberschrift, möchten wir nicht suggerieren, das Bonfiglioli Geschäftsführer Thomas Becker schlechte Neuigkeiten verpackt präsentiert. Im Rahmen der Pressekonferenz gab er seinen Abschied von Bonfiglioli bekannt. Nach acht Jahren an der Unternehmensspitze verlässt er in Kürze das Unternehmen. Noch ist er Geschäftsführer bei Bonfiglioli Deutschland, daneben aber auch schon Geschäftsführender Gesellschafter bei der Rovema GmbH. Zusammen mit den zwei Investoren, Dr. Sepp Lachenmaier und Dr. Winfried Ley, hat er den Verpackungsmaschinenhersteller aus Fernwald bei Gießen übernommen.
Das Unternehmen, das unter anderem Schlauchbeutelmaschinen fertigt, hat man bereits im vergangenen Jahr aus der Insolvenz heraus gekauft. Thomas Becker steht noch für ein paar Monate bei Bonfiglioli in der Verantwortung, solange bis man dort einen neuen Geschäftsführer berufen hat. Das bevorstehende Ausscheiden bei Bonfiglioli fällt Becker nach eigenen Worten nicht leicht, zumal die Zahlen stimmen und die Entwicklung des italienischen Antriebstechnik-Spezialisten hierzulande in den letzten Jahren eine positive Entwicklung genommen hat.