Nikola Motor hat einen wasserstoffbetriebenen Truck namens Nikola Two der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bosch liefert Innovationen für den Nikola Two.

Bosch liefert Innovationen für den Nikola Two. Bosch

Bosch hat bei dieser Entwicklungszusammenarbeit Technik zugeliefert, um den Brennstoffzellen-Lkw unter Strom zu setzen und mit neuen Features auszustatten. Der Technologie- und Systemansatz des vorgestellten Trucks sei übertragbar auf alle Lkws der Nikola Motor Company, teilte Bosch mit. Dazu zählten der Nikola One mit Schlafkabine und der Nikola Tre, ein wasserstoffbetriebener Lkw für den europäischen Markt.

Das Herz des Trucks ist ein Brennstoffzellenantrieb, der eine größere Fahrzeugreichweite ermöglichen soll. Bosch und Nikola haben den Antrieb und das Fahrzeug-Chassis, in das er integriert ist, gemeinsam entwickelt. Dazu gehört auch die nach Angaben des Unternehmens erste weltweit erste elektrifizierte Achse für schwere Nutzfahrzeuge mit Doppelantrieb, die Motor, Antriebselektronik und Getriebe in einem Gehäuse vereint.

Das Fahrzeug ist mit viel Computertechnik ausgestattet. Dessen Gehirn konstruiert Nikola – Systeme, Software und Ingenieurwissen kommen von Bosch. Das Fahrzeug ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die eine große Rechenleistung erfordern. Diese liefert das zentrale Steuergerät, die Vehicle Control Unit (VCU) von Bosch. Sie soll beispielsweise Over-the-Air-Updates oder Echtzeit-Monitoring ermöglichen. Mithilfe der VCU sollen Fahrzeuge ohne Ausfallzeiten betrieben werden können.

Bosch liefert das System Perfectly Keyless

Das von Bosch und Mekra Lang entwickelte Mirror Cam System ersetzt die beiden großen Außenspiegel durch Videosensoren außen an der Fahrzeugkabine. Dem Fahrer wird das Bild der Kameras in Echtzeit auf hochauflösenden Monitoren in der Fahrerkabine angezeigt. Je nach Situation passt das System die Darstellung auf den Bildschirmen an – weiter Blick auf der Autobahn, großer Bildwinkel im Stadtverkehr, hohe Kontraste bei Nachtfahrten. Der Verzicht auf konventionelle Außenspiegel soll auch aerodynamische Vorteile bieten, da es den Luftwiderstand reduziert.

Mit dem System Perfectly Keyless von Bosch sollen sich die Fahrzeugschlüssel der Nikola Trucks digital verwalten lassen. Per Smartphone-App können Speditionen und Nutzfahrzeugvermietungen ihre Fahrer für bestimmte Fahrzeuge der Flotte freischalten und managen, wer Zugang hat und wann. Der Lkw ist mit Sensoren ausgestattet, die ein Smartphone mit installierter Perfectly Keyless App erkennen. Ist die App auf dem Mobiltelefon installiert, kann dort ein einmaliger Sicherheitsschlüssel erstellt werden, der in das digitale Schloss des Fahrzeugs passt. Nähert sich der Fahrer dem Fahrzeug, erkennt Perfectly Keyless das Smartphone, identifiziert den Sicherheitsschlüssel und entriegelt bei passendem digitalen Schlüssel die Tür. Sobald sich der Fahrer wieder vom Truck entfernt, wird das Fahrzeug automatisch verschlossen.