Bildergalerie
Die Antriebe lassen sich in der Röntgendiagnostik, einem bildgebenden Diagnose-Verfahren, mit dem sich Veränderungen des Körpers beurteilen lassen, einsetzen.
Die High-Performance-Bürstenmotoren arbeiten mit von 35 dB(A) im Vergleich zum Vorgängermodell sehr leise.
Bei der Bestimmung des Schalldruckpegels, wird bei der technischen Messvorrichtung ein Filter (A) vorgeschaltet, der die anatomischen Eigenschaften des menschlichen Ohres nachempfinden soll.

Alle diese Anwendungen erfordern hohe Zuverlässigkeit und Genauigkeit, um die Leistung und Sicherheit der jeweiligen medizinischen Geräte zu gewähren. Die Motoren von Crouzet erfüllen diese Anforderungen: nach Angabe des Herstellers haben sie eine lange Lebensdauer, geräuscharmen Betrieb, weiten Drehzahlbereich, robuste Getriebe, optimierte Motornutzleistung und elektronische Steuerungen. Das Produktportfolio umfasst Gleichstrom-Bürstenmotoren, Brushless- und Schrittmotoren, Voice-Coil-Aktuatoren mit internen oder externen elektronischen Steuerungskarten und serienmäßige sowie kundenspezifische Getriebe.

Die Bürstenmotoren der kürzlich eingeführten High-Performance-Baureihe sind, wie Crouzet angibt, die leisesten ihrer Art. Sie eignen sich für den Einsatz in der Medizintechnik: mit einem Geräuschpegel von 35 dB(A) im Vergleich zu 55 dB(A) bei der aktuellen Standardreihe profitieren diese Motoren deutlich von der Entwicklungsphase: die Qualität der Magnetbleche und Bürsten, die Form der Läuferpole und die Auswuchtung tragen zu einer drastischen Verringerung der vibrationsbedingten Leistungsverluste sowie der Resonanz bei. Das Laufgeräusch des Motors reduziert sich. Außerdem weist der Motor in Kombination mit einem Low Noise-Getriebe eine Geräuschentwicklung von unter 55 dB(A) bei minimaler Auswirkung auf die mechanische Festigkeit auf.

Die nach IEC 60601-1 zertifizierten Motoren entsprechen den Anforderungen von Diagnosegeräten wie Scannern. Neben dem geräuscharmen Betrieb haben sie eine Mindestlebensdauer von 5000 Stunden bei Nennleistung.