Das britische Technologie-Start-up Cavonix wird die Lidar-Lösungen von LeddarTech für seine autonomen Steuerungssysteme nutzen. Die Tochtergesellschaft der Aim Technologies Group entwickelt diese Steuerungen für autonome Shuttles und Anwender im Offroad-Lkw-Bereich.

Das Lidar Leddar Pixell kommt jetzt in autonomen Shuttles zum Einsatz

Das Lidar Leddar Pixell kommt jetzt in autonomen Shuttles zum Einsatz, nachdem sich Cavonix für die Technologie entschieden hat. LeddarTech

Cavonix habe sich für die Technologie von LeddarTech entschieden, da sie seinen Anwendern mehr Sicherheit bieten könne, sagte Steven Lake, Gründer und CEO. Die Robustheit und Zuverlässigkeit der Festkörpertechnologie von LeddarTech erfülle die heutigen anspruchsvollen Mobilitätsbedingungen und mache sie zur Technologie der Wahl, um Kollisionen in Stop-and-Go-Anwendungen zu verhindern, indem Totbereiche eliminiert werden, die von anderen Sensortechnologien nicht erfasst werden könnten.

Die skalierbare Sensorplattform von LeddarTech liefert ADAS- und AD-Systemkomponenten sowie anpassbare Referenzlösungen und ermöglicht die Erweiterbarkeit von der Autonomiestufe L1 (Kamera & Radar) auf L5 (mehrere Sensormodalitäten einschließlich Lidar). Zu den Plattformkomponenten gehören ein modularer Software-Stack für Sensorfusion und -wahrnehmung, die LeddarEngine (SoCs und Signalverarbeitungssoftware) und Lidar-Sensoren wie der Leddar Pixell, der für den Mobilitätsmarkt entwickelt wurde und die Technologie der LeddarEngine nutzt.

Cavonix hat eine Fusionsverarbeitung namens CavSense entwickelt, mit der Fahrzeuge Echtzeitdaten aus ihrer Umgebung erfassen und in kontrollierten Umgebungen navigieren können, während sie Routen planen und Hindernissen ausweichen. Eine Echtzeit-Entwicklungssoftware CAVLab des Unternehmens ist konzipiert für die Steuerung vernetzter autonomer Fahrzeuge. Und das CavTrak-Telemetriesystem für das Flottenmanagement soll die Überwachung der gesammelten Daten in Echtzeit und den Austausch zwischen Fahrzeugen und Steuerung ermöglichen.