Als Grund für den drastischen Schnitt nannte der Veranstalter Deutsche Messe die rückläufigen Flächenbuchungen für die Cebit 2019. Man bereinige sein Veranstaltungsportfolio und wolle die industrienahen Digitalthemen der Cebit künftig in der Hannover Messe weiterführen. – Eine bittere Pointe, wenn man bedenkt, dass das Format ursprünglich aus der Industriemesse hervorging. Für die übrigen Themenfelder will die Deutsche Messe inhaltlich spitze Fachveranstaltungen entwickeln.

Cebit

Die Cebit 2018 in Hannover war die letzte Ausgabe der einstigen Computermesse. Deutsche Messe

Die Veranstaltung, die um die Jahrtausendwende bis zum 800.000 Besucher anlockte, hatte zuletzt mit einbrechenden Besucherzahlen zu kämpfen gehabt. Auch ein versuchtes Rebranding der einstmals weltgrößten Computermesse als „Europas führendes Digital-Event“ konnte den Negativtrend nicht stoppen: Lediglich 120.000 Besucher interessierten sich 2018 für das neue Konzept, das auf einen Dreiklang von Messe, Konferenz und Festival setzte.

Horizontalmessen wie die Cebit stießen in der digitalen Wirtschaft auf zunehmend rückläufige Nachfrage, hieß es aus Hannover. Die technischen Neuerungen der Digitalisierung würden vor allem auf Fachmessen präsentiert, was sich in der Messepolitik der Unternehmen niederschlage: Sie nutzten zunehmend branchenspezifische Messen zur Geschäftsanbahnung. Entsprechend hatte sich die Bedeutung der Cebit im Veranstaltungsportfolio und im wirtschaftlichen Ergebnis der Deutschen Messe bereits in den vergangenen Jahren relativiert.

„Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren immer wieder über die thematische Überschneidung von Hannover Messe und Cebit diskutiert“, sagte Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe, am Mittwoch in Hannover. „Wir werden daher die Themen überführen, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der Hannover Messe passen.“ In den nächsten Wochen werde zudem intensiv mit dem Digital-Markt geprüft, welche Themen Potenzial für fokussierte Fachmessen aufweisen. Die Marke Cebit soll bei den Veranstaltungen im Ausland weiter genutzt werden.

Deutsche Messe-Vorstand Oliver Frese bat das Aufsichtsratspräsidium um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember 2018. Das Gremium nahm die Anfrage an.