Anzeige

Applikationen

Intel-CEO Krzanich auf dem Automobil-Elektronik-Kongress

Filtern Sie die Artikel nach Ihren individuellen Interessensfeldern:
AEK 2018 Krzanich Foto Alfred Vollmer 13
Automotive-Intel-CEO Krzanich auf dem Automobil-Elektronik-Kongress

Autonomes Fahren als datengetriebenes Geschäftsmodell

19.06.2018- NewsAls eine Art Überraschungsgast kam kein Geringerer als Intel-Chef Brian Krzanich zum Automobil-Elektronik-Kongress nach Ludwigsburg. Andererseits nun doch nicht so überraschend, steht Intel doch durch die Übernahme von Mobileye und die Kooperation mit BMW bei der Entwicklung einer Plattform für autonomes Fahren doch schon mit beiden Beinen im Auto-Geschäft. mehr...

Die MCUs der der S32S-Reihe kontrollieren die Beschleunigung, das Bremsen sowie das Lenken des Fahrzeugs.
Automotive-Neuheiten vom AEL-Kongress in Ludwigsburg

Automotive-Mikroprozessoren in 16-nm-Technologie von NXP

19.06.2018- NewsNXPs Automotive-Vorstand Kurt Sievers hat auf dem Automobil-Elektronik-Kongress in Ludwig heute persönlich die S32-Automotive-Plattform vorgestellt. Teil dieser ist unter anderem ein 800-MHz-Multicore-Mikroprozessor/Mikrocontroller für ASIL-D-Computing. mehr...

Anzeige
Bild 1: Das künftige Mobilfunknetz 5G birgt auch großes Potenzial für C-V2X – Feldversuche in China bestätigen die ganzheitliche Vernetzung.
Automotive-Das Automobile Device

Ganzheitliche Vernetzung als Basis für das Auto von morgen

19.06.2018- FachartikelMit der vollständigen Vernetzung des Fahrzeugs ändert sich nicht nur das Auto. Vielmehr wandeln sich eine gesamte Industrie und ihre Geschäftsmodelle. mehr...

Globale Li-Ionen-Kapazitäten und China Anteil
Automotive-Ein unumkehrbarer Weg zur weltweiten Nr. 1?

Elektromobilität in China

18.06.2018- FachartikelDer weltgrößte Automarkt mit derzeit zirka 24 Millionen Pkw-Neuzulassungen (Gesamtfahrzeugmarkt 26 Millionen Fahrzeuge) pro Jahr setzt auf Elektromobilität. Damit ist prinzipiell auch eine (Vor)Entscheidung für die Automobilbranche weltweit gefallen bezüglich neuer Antriebskonzepte. mehr...

Bild 1: Adaptives Fernlicht DLP-Pixellicht erkennt entgegenkommende Fahrzeuge und reduziert in diesen Sektoren die Lichtintensität stark, um Blendungen zu vermeiden.
Automotive-Pixelweise digitale Steuerung macht blendfreies Fernlicht möglich

Hochauflösende adaptive Scheinwerfer mit DLP-Pixellicht

15.06.2018- FachartikelNeue Scheinwerfersysteme reagieren auf ihre Umgebung und können Bereiche im Lichtkegel partiell abdunkeln oder erhellen und sogar Hinweise auf die Fahrbahn projizieren. Wie sind die DLP-Pixellicht-Scheinwerfer in der neuen DLP-Technologie aufgebaut? mehr...

Dr. Herbert Wambsganß (Hella), Thorsten Ziegler (ASE Europe) und Thomas Liebetrau (Infineon) im Gespräch (v.l.n.r.).
Automotive-OEMs, Tier-1s, Tier-2s (und Tier-3) sprechen über Lichtsysteme von morgen

Impressionen von der Iseled-Konferenz

15.06.2018- FachartikelAuf der ersten Iseled-Konferenz gaben sich bei weitem nicht nur Mitglieder der Iseled-Allianz ein Stelldichein sondern auch potenziell an der Technologie/Technik Interessierte wie beispielsweise Vertreter diverser Tier-2- und Tier-1-Zulieferer sowie von OEMs. Wir fassen wesentliche technische Aspekte zusammen und berichtet über Beobachtungen am Rande. mehr...

Bildsensoren Der 2,6-MP-Sensor mit hohem Dynamikbereich und LED-Flimmerunterdrückung gibt 1080p-Video mit 60 Bildern pro Sekunde aus.
Automotive-Kamerabasierte Sicherheitsfunktionen effizienter ins Fahrzeug integrieren

Bildsensoren mit hohem Dynamikbereich und weniger LED-Flackern

14.06.2018- FachartikelKamerabasierte Sicherheitsfunktionen im Fahrzeug müssen hohe Helligkeitsdynamik bewältigen, Details im Dunkeln erfassen und gleichzeitig bei Beleuchtung nicht übersteuern. ON Semiconductor stellt solche HD-Bildsensoren vor, die zudem das Flackern gepulster Lichtquellen unterdrücken und sich als Sensorplattform in verschiedene Fahrzeugklassen integrieren lassen. mehr...

Audi Bild 0 lr
Automotive-Von Matrix-LED-Licht über DMD-Scheinwerfer bis zur OLED-Matrix-Heckleuchte

Digitales Licht für Fahrzeuge

13.06.2018- FachartikelDas Licht von automatisierten beziehungsweise autonomen Fahrzeugen wird digital. Was das heißt und wie sich digitales Licht zur Verbesserung der Sicht sowie für eine Optimierung der Kommunikation mit der Außenwelt einsetzen lässt, das zeigt dieser Beitrag aus dem Hause Audi. mehr...

Bild 1: Das Speedcore-E-FPGA-IP von Achronix lässt sich in ein ASIC oder SoC integrieren, um eine individuell angepasste, programmierbare Struktur zur Verfügung zu stellen.
Programmierbare Logik-Schneller mit dezentraler Intelligenz

Embedded-FPGA-IP in Automotive-Anwendungen der nächsten Generation

13.06.2018- FachartikelFahrerassistenz-Features (ADAS, Advanced Driver-Assistance Systems) dringen von den Fahrzeugen des Luxussegments immer mehr in die Mittelklasse und in Kleinwagen vor. Der Markt für ADAS-Prozessoren wächst gegenwärtig mit über 25 Prozent pro Jahr. Hier sind hochspezialisierte Rechenknoten basierend auf programmierbarer Hardwarebeschleunigung gefragt – ein maßgeschneidertes Einsatzgebiet für embedded FPGA (E-FPGA). mehr...

Aufmacher
Automotive-Mehr Sicherheit, mehr Fahrspaß

Radindividuelle Drehmomentverteilung mit Elektromotoren

11.06.2018- FachartikelDer Einsatz von radnahen Elektromotoren ermöglicht eine Fahrdynamikregelung, die zum einen den Fahrspaß erhöht, indem sich das Fahrzeuggierverhalten den Wünschen des Fahrers entsprechend einstellen lässt. Zum anderen erhöht sich durch die Verringerung der Radkraftschlussausnutzungen zugleich auch die Fahrsicherheit. mehr...

C-V2X ergänzt die anderen Sensortypen.
Automotive-Mehr als nur Radar, Kamera, Lidar und GNSS

C-V2X ebnet den Weg hin zu 5G für autonomes Fahren

11.06.2018- FachartikelAutomatisierte Fahrzeuge benötigen neben den Sensoren Radar, Kamera, Lidar und GNSS zusätzlich noch eine Möglichkeit zur Kommunikation mit der direkten Umgebung und der Infrastruktur. Der Standard C-V2X bringt die entsprechenden Anforderungen unter einen Hut. mehr...

V2X-Funktechnologie: Fahrzeuge kommunizieren miteinander und mit der Infrastruktur.
Automotive-Kooperative Kommunikationstechnologie zwischen Fahrzeug und Umgebung

Mehr Sicherheit auf den Straßen mit V2X-Funktechnologie

08.06.2018- FachartikelDie V2X-Technologie, eine vernetzte Kommunikationstechnologie zwischen Fahrzeugen und ihrer Umgebung, kann Kollisionen teils wirksamer verhindern als das heutige ADAS. Mathworks zeigt auf, welche Herausforderungen Entwickler dabei  bewältigen müssen und unterstützt sie mit Simulationen und Tools in der Analyse und beim Testen. mehr...

CAN-FD-Trenddarstellun
Modulare Messtechnik-Seriellen Busse mit höherer Geschwindigkeit messen

CAN FD Trenddarstellung mit dem Scopecorder

07.06.2018- ProduktberichtYokogawa Europa hat ein Messmodul mit einer CAN-FD-Trenddarstellung für seine Scopecorder-Familie, die Oszilloskop und Rekorder vereint, vorgestellt. mehr...

Skateboard und Pod müssen sich nicht über die gesamte Lebensdauer vereinen und können sich zum Beispiel als Tagesabschnittspartner verbünden.
Automotive-Ein kurzer Blick zurück und auf heute und auf Game-Changing Questions

Das Auto aus Sicht der Lebensdauer

07.06.2018- FachartikelVielleicht sollten wir unseren Blick auf das Fahrzeug einmal verändern und eine andere Perspektive einnehmen. Frank Rinderknecht widmet sich diesmal der Problematik, dass Fahrzeuge zum einen meist ungenutzt herumstehen und andererseits gewisse Teile sehr schnell veralten. mehr...

Bild 2: Regelkreis für das automatisierte Fahren.
Automotive-Software unterstützt bei Entwicklung, Simulation und Test

Autonome Fahrsysteme intensiver auf Sicherheit validieren

07.06.2018- FachartikelWenn künftige autonome Fahrsysteme gänzlich ohne Eingriffe des Menschen fahren sollen, müssen sie hohen Sicherheitsansprüchen genügen. Mit herkömmlichen Testmethoden ist ihrer Validierung jedoch nicht mehr beizukommen. Hier kann die leistungsfähige Plattform dreier Softwarehersteller bei Entwicklung, Simulation und Test effizient unterstützen. mehr...

IMG_0028
Automotive-Interview mit Torsten Gollewski, Leiter der Vorentwicklung bei ZF

Torsten Gollewski: Safety als Enabler für Automatisiertes Fahren (AD)

07.06.2018- InterviewAUTOMOBIL-ELEKTRONIK hat sich mit Torsten Gollewski, Leiter der Vorentwicklung bei ZF, nicht nur über die Geschäftsentwicklung sondern vor allem über technische Aspekte unterhalten. Die Themen reichen von automatisierten Nutzfahrzeugen über People-Mover und Redundanz-Strategien bis zu den Sicherheitsaspekten automatisierter Fahrzeuge. mehr...

Bild 1: Neben der Dieselthematik ging es in Wien auch in diesem Jahr wieder vor allem um Elektromobilität.
Automotive-Wiener Motorensymposium 2018

Entschlossener Aufbruch ins Ungewisse

06.06.2018- FachartikelDer Auftrag an die Automobilindustrie lautet nicht weniger als langfristig „Zero-Impact-Emission“-Antriebe bereitzustellen. Auf dem 39. Wiener Motorensymposium suchten die rund 1000 Teilnehmer bezahlbare Antworten darauf. Wir beleuchten die Aspekte rund um die Elektromobilität, wo E-Antriebe aus dem Baukasten hoch im Kurs standen. mehr...

Die Besteuerung von Strom aus der Ladestation könnte mittels Flash-Speichern und ihrer WORM-Funktion gelöst werden.
Automotive-Wie färbt man Strom?

Technische Aspekte der E-Mobilitätsbesteuerung

06.06.2018- FachartikelMit über 31 Milliarden Euro machte die Mineralölsteuer 2017 über zehn Prozent der gesamten steuerlichen Einnahmen des Bundes aus – Einnahmen, die mit dem Siegeszug der E-Mobilität künftig wegfallen. Der Zeitpunkt naht, an dem Strom für E-Mobilität anders als der übrige Stromverbrauch besteuert werden muss. Heizöl hat man – im Gegensatz zu Diesel – eingefärbt, aber wie färbt man Strom? mehr...

Nur mit Simulation (XiL) und Virtualisierung finden Entwickler noch den Weg durch all die Problemstellungen des automatisierten Fahrens.
Automotive-Die Zukunft im Griff

Virtualisierte Tests, XiL etc. für automatisiertes Fahren

05.06.2018- FachartikelFahrerassistenzsysteme (ADAS) sind so weit gediehen, dass der Schritt zum automatisierten Fahren in greifbare Nähe rückt. Damit sensorgestützte elektronische Systeme menschliche Fahrer tatsächlich ersetzen können, müssen sie umfassend abgesichert werden. Dabei geht es um nicht weniger als den Nachweis fehlerloser Interaktion der Soft- und Hardwaresysteme mit einer variablen Umwelt. Die Komplexität ist enorm. Zeit- und kosteneffizient wird sie sich nur bewältigen lassen, wo virtualisierte Testverfahren, Daten-Wiederverwendung und Künstliche Intelligenz zusammenkommen. mehr...

Mit dem Plug-in-Schütz EVC 80 will TE Connectivity eine Marktlücke in der Automobilindustrie schließen.
Automotive-Für Hochspannungsanwendungen

Plug-In-Schütz für Automotive

05.06.2018- ProduktberichtDer Schütz EVC 80, den TE Connectivity auf den Markt bringt, ist kompakt und für Automotive-Anwendungen zertifiziert. Er entspricht den Hochspannungsanforderungen in HEV-, EV- und FC-Fahrzeugen. mehr...

Seite 1 von 461123...10...Letzte »
Loader-Icon