Das Impedanzspektrum einer PZT-Piezoscheibe mit sehr harter Materialeigenschaft zeigt deutlich mehr Oberschwingungen als weicheres Material.

Das Impedanzspektrum einer PZT-Piezoscheibe mit sehr harter Materialeigenschaft zeigt deutlich mehr Oberschwingungen als weicheres Material. Omicron, TOOsonic

Die häufig dünnen scheibenförmigen Piezoelemente aus polykrystalliner Keramik basierend auf PZT (Blei-Zirkonat-Titanate) können abhängig von der Materialzusammensetzung sehr unterschiedliche elektrische wie auch mechanische Eigenschaften aufweisen. Eine Impedanzmessung mit einem Netzwerkanalysator wie dem Bode 100 von Omicron gibt darüber genaueren Aufschluss. Er ist zudem ein unverzichtbares Werkzeug für eine Vielzahl von Aufgaben wie Funktionsprüfung, Komponenten- und Materialauswahl, Materialidentifikation, Designoptimierung und Prototyping. In einem englischsprachigen Leitfaden erläutert Dr. Tomasz Zawada von Toosonix die wichtigsten Parameter von Piezokeramikkomponenten, einen Messaufbau mit dem Bode 100, dielektrische Eigenschaften und Impedanzspektren sowie Messergebnisse zur planaren und Dickenresonanz.