Es handelt sich hierbei um den Standalone-CAN-Transceiver TJA1145 sowie den System-Basis-Chip (SBC) UJA1168 mit integriertem Spannungsregler (5 V/100 mA).

23128.jpg

NXP

Beide Chips unterstützen den CAN-Teilnetzbetrieb mittels der Funktionen „Selektives Wecken“ und „Selektives Abschalten“. Damit ist das selektive Deaktivieren von ECUs möglich, wenn ihre Funktion gerade nicht benötigt wird. Einzelheiten zu CAN Partial Network finden Sie in AUTOMOBIL-ELEKTRONIK 3/2011 auf Seite 20. Die Chips sind in Gehäusen des Typs HVSON14 erhältlich, der TJA1145 aus Gründen der Rückwärtskompatibilität im SO14-Gehäuse. Serienproduktion und Auslieferung starten im Jahr 2012.