John Browett, General Manager der CLPA Europe: „TSN wird die Feldbuss vereinen"

John Browett, General Manager der CLPA Europe: „TSN wird die Feldbuss vereinen“ Redaktion IEE

TSN verbreitet sich immer weiter. Nachdem die Ethercat Technology Group (ETG) bereits zur SPS IPC Drives 2017 die Integration angekündigt hatte und sich auch die OPC Foundation für die Verbreitung von OPC UA mit TSN in der Feldebene stark gemacht hat (mehr dazu auf Seite 10), folgt nun auch die CLPA. Dabei soll CC-Link IE TSN die Datenerfassung von Endgeräten mittels IP-Kommunikation bei gleichzeitiger Absicherung der Echtzeitfähigkeit ermöglichen. Durch Diversifizierung der Entwicklungsmethoden bietet die Spezifikation eine flexible Implementierung für verschiedene Gerätetypen, ebenso wie die Kommunikation unter Verwendung von Internet Protocol (IP) und der Technologie für Steuerungskommunikation. Aufgrund einer einfacheren Netzwerkdiagnostik durch den Einsatz universeller Ethernet-Diagnostiktools gemäß SNM und die Zeitsynchronisation kompatibler Geräte soll sich für Anwender zudem die Time-to-Market verkürzen und ihre Ausfallzeiten verringern. Außerdem bietet die Kommunikationsleistung von CC-Link IE TSN Zykluszeiten von unter 31,25 µs für Bewegungssteuerungen an.

CLPA-Partnerunternehmen die Entwicklungen von CC-Link IE TSN-kompatiblen Produkten planen.

CLPA-Partnerunternehmen die Entwicklungen von CC-Link IE TSN-kompatiblen Produkten planen. CLPA

Die detaillierte Spezifikation für CC-Link IE TSN wird den Partnerunternehmen der CLPA auf der Website der Organisation zur Verfügung gestellt. Die Partner, die an der Formulierung der Spezifikation beteiligt waren, planen entsprechende Produktentwicklungen. Lale Hübner, Product Management IO Terminals bei Festo, rechnet mit dem Erscheinen kompatibler Produkte bereits „ab Anfang 2019“. John Browett, General Manager der CLPA Europe, rechnet allerdings damit, dass der Übergang auf das „Netzwerk der nächsten Generation“ eben genauso lange dauert wird – also „eine ganze Generation“.

Über die CC-Link Partner Association (CLPA)

IT und OT verschmelzen zunehmen. Dabei soll CC-Link IE TSN helfen.

IT und OT verschmelzen zunehmen. Dabei soll CC-Link IE TSN helfen. CLPA

Die CC-Link Partner Association (CLPA) ist eine internationale Organisation mit über 3400 Mitgliedsunternehmen weltweit. Das gemeinsame Ziel der Partner ist die Förderung und technische Weiterentwicklung der offenen Netzwerktechnologien der CC-Link-Familie, um den gemeinsamen Kundenstamm bei der Zielerreichung im Bereich der integrierten Fertigung zu unterstützen. Die CLPA unterstützt ihre Mitglieder bei der Geräteentwicklung und der Zertifizierung dieser Komponenten.

 

24 Millionen installierte CC-Link IE- und CC-Link-Geräte noch 2018

Für 2018 geht die CLPA davon aus, dass eine installierte Basis von etwa 24 Millionen erreicht wird.

Für 2018 geht die CLPA davon aus, dass eine installierte Basis von etwa 24 Millionen erreicht wird. CLPA

Die Anzahl an Komponenten, die über die offenen Netzwerke CC-Link IE Ethernet und CC-Link Fieldbus kommunizieren, überschritt 2017 die 22-Millionen-Marke. Nachdem die CC-Link Partner Association (CLPA) in den vergangenen vier Jahren ein steigendes jährliches Wachstum von über 2 Millionen Geräten pro Jahr verzeichnen konnte, geht sie davon aus, dass 2018 eine installierte Basis von gut 24 Millionen erreicht wird .2017 lag die jährliche Wachstumsrate bereits bei mehr als 15 % mit knapp 3 Millionen zusätzlich installierten Geräten im Vergleich zum Vorjahr.

Hierzu John Browett, General Manager der CLPA Europe: „Das wachsende Angebot an CC-Link IE- und CC-Link-Geräten spiegelt die steigende Anzahl der CLPA-Partner wider.“ Derzeit gibt es weltweit über 3.400 Partnerunternehmen und mehr als 1.800 zertifizierte Produkte von über 300 Herstellern.