Die Automotivebranche ist dem EMS mit der IATF-Zertifizierung auch weiterhin sicher: Die akkredierte Zertifizierungsorganisation Quality Austria überprüfte alle Prozesse im Zuge der Transitionaudits auf Konformität mit den letztaktuellen Managementnormen und bestätigte die Erfüllung der Anforderungen für die Qualitätsnormen DIN EN ISO 9001:2015, Automotive IATF16949, Medizintechnik EN ISO13485:2016 und Umweltmanagement  ISO14001:2015. Ebenso wurden die gleichen Qualitätsnormen am ungarischen Standardort CMS Electronics Hungary geprüft und für konform befunden.

Mit der erfolgreichen Rezertifizierung sind bei CMS Electronics die Weichen für die Zukunft gestellt.

Mit der erfolgreichen Rezertifizierung sind bei CMS Electronics die Weichen für die Zukunft gestellt. CMS Electronics

Die während der Transitionaudits erkannten Abweichungen wurden innerhalb der vorgegebenen Fristen abgearbeitet und geschlossen. Michael Velmeden, Geschäftsführer von CMS Electronics, ist zuversichtlich: „Das Qualitätsmanagement hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert.Die Zertifizierungen nach dem aktuellsten Standard bilden die Basis für eine erfolgreiche Arbeit und stellen sicher, dass jeder Kunde mit gleich hoher Kompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität beliefert wird.“

Durch die Normumstellungen sei es nicht nur gelungen, die Normkonformität auch in Zukunft sicherzustellen, sondern durch die Verbesserung der Effizienz und Effektivität der Prozesse die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Die IATF-Zertifizierung sichert für Qualität in der Automobilindustrie. Konkret kommt die IATF-Zertifizierung in der gesamten Lieferkette der Automobilindustrie zur Anwendung und erfolgt auf der Grundlage der von der IATF (International Automotive Task Force) herausgegebenen Zertifizierungsvorgaben. Die IATF ist eine Arbeitsgruppe der großen Automobilhersteller und ihrer Zulieferer zur Harmonisierung der national eingeführten QM-Methoden und -Standards.