Der Verguss dient dem erhöhten elektrischen, chemischen und physikalischen Schutz der Flachbaugruppe. Im Gegensatz zur Lackierung, welche die Baugruppe konturerhaltend mit einem möglichst gleichmäßig dünnen Lackfilm überzieht (coformal coating), füllt der Verguss die Zwischenräume konturebnend aus. Diese Begriffsdefinition erleichtert die Zuordnung, da die Übergänge der Beschichtung vom Lackieren über das Dispensen zum Verguss fließend sind. Der Beitrag von Jens-Hendrik Klingel, KC-Produkte GmbH, Friolzheim, beschäftigt sich nach kurzer Einführung in die Notwendigkeit des Vergießens mit den üblicherweise eingesetzten und neuen Vergussmassen. Die Verwendungsmöglichkeiten und die wichtigsten Stoffeigenschaften werden erläutert. Weiterhin werden Vergussmethoden und deren Wirtschaftlichkeit beleuchtet, sowie Vergussfehler und Wege zu deren Vermeidung erläutert.