Conrad Connect kooperiert mit Samsung. Künftig lassen sich die Samsung-Smart-Things-Plattform und alle ihre kompatiblen Geräte mit der IoT-Projektplattform von Conrad vernetzen. Nutzer von Samsung-Geräten können diese mit den IoT-Geräten, -Apps und -Services des Ökosystems von Conrad Connect verbinden und eigene Automatisierungsprojekte für das Smart Home, Smart Office und das Smart Building erstellen. Dies ist eine der ersten Cloud-to-Cloud-Integrationen von Samsung mit einer externen IoT-Plattform.

Andreas Bös, Vice President von Conrad Conncet

Conrad Connect arbeitet mit der Smart-Things-Plattform von Samsung zusammen. Im Bild: Andreas Bös, Vice President von Conrad Conncet. Conrad Connect

Conrad Connect will mit der Kooperation eine Brücke von smarten Devices zu realen Dienstleistungen errichten. So sollen zum Beispiel smarte Sensoren von Samsung künftig über einen Smart Ordering Service genannten Dienst eigenständig neue Batterien im Online-Shop bestellen, sobald ein niedriger Energiestand gemessen wird.