Frank Petznick (49) übernimmt zum 1. August die Leitung der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental und wird Mitglied der Geschäftsleitung des Geschäftsfelds Autonomous Mobility and Safety.

Frank Petznick steht künftig der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental vor.

Frank Petznick steht künftig der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental vor. Continental

Der studierte Elektrotechniker folgt auf Karl Haupt (63), der nach knapp sieben Jahren an der Spitze der Geschäftseinheit und über 36-jähriger Unternehmenszugehörigkeit zum 31. Juli das Unternehmen verlässt. Petznick, der zum 1. Juli zum Technologiekonzern gewechselt ist, verfügt über Erfahrung sowohl in der Automobil- als auch der Automobilzuliefererindustrie. Zuletzt verantwortete er als Mitglied der Geschäftsleitung Elektronik bei Hella das globale Product Center Automated Driving.

Petznick startete 1998 bei Volkswagen als Projektmanager und war später Projektleiter für Elektroniksysteme. 2003 folgte sein Wechsel zum Entwicklungsdienstleister Bertrandt, wo er fünf Jahre in verschiedenen Führungspositionen im Bereich Elektronik und Infotainment tätig war. Ab 2008 hatte Petznick mit Stationen in Shanghai (China) und Berlin leitende Managementpositionen bei Hella inne.

Der neue Geschäftseinheitsleiter hat Erfahrung mit neuen Technologien in den Bereichen Elektronik und Sensorik. In seiner Funktion berichtet Petznick an Frank Jourdan, Vorstandsmitglied der Continental AG und Leiter des Geschäftsfelds Autonomous Mobility and Safety.