Auf dem Globalpress Summit in Santa Cruz/Kalifornien kündigte Tensilica seinen neuen IP-Core Xtensa LX4 für rechenintensive Dataplane- und DSP-Funktionen an, der besonders Applikationen wie Bildverarbeitung, Video, Netzwerktechnologie und Kommunikation konzipiert ist.

Die neue DPU (Dataplane Processor Unit) unterstützt jetzt eine Speicherbandbreite von bis zu 1024 Bit/Zyklus, bis zu 128 Bit breite VLIW-Befehle und eine Cache-Speicher-Prefetch-Option.

„Im Vergleich zu Standard-RISC- oder DSP-Cores liefert LX4 eine um den Faktor 10 bis 100 höhere Performance“, betonte Dr. Chris Rowen, Gründer und CTO von Tensilica, „Die Stärke der DPUs von Tensilica liegt liegt in ihrer Fähigkeit, DSP- und Steuerungs-Funktionalitäten in Cores zu kombinieren.“

Rowen sieht besonders in diversen security-orientierten Berechnungen im industriellen Umfeld sowie in Automotive-Applikationen „eine Steigerung der Verarbeitungsgeschwindigkeit um den Faktor 100 – und zwar überall dort, wo Bild- oder Video-Verarbeitung erforderlich ist“. (av)