Der sicherheitsgerichtete Baustein eignet sich für Anwendungen wie 3D-Beleuchtung mit strukturiertem Licht, zur optischen Verstärkung und für optisches Pumpen oder zur Steuerung von Laserdioden-Stacks. Damit ist eine einkanalige, geregelte, mikrocontroller-basierte Ansteuerung von Laserdioden oder LEDs im CW-Betrieb verfügbar. Die Regelung der Laserdioden erfolgt wahlweise chipintern per APC, ACC oder über einen externen Mikrocontroller. Ein separater Leistungstransistor macht den Laststrom skalierbar. Per SPI- oder I²C-Schnittstelle sind sämtliche Parameter wie auch die integrierten Analog-Funktionen digital kofigurierbar und steuerbar. Dabei sichern zwei äquivalente Speicherbereiche die jeweilige Konfiguration. iC-Haus unterstützt Entwickler mit betriebsfertigen Demo-Boards und einer Software zur Evaluierung am PC. Weitere Informationen bieten die englischsprachigen Datenblätter auf der Firmen-Webseite.

Funktionsblockschaltbild des Treiberbausteins iC-HTG.

Funktionsblockschaltbild des Treiberbausteins iC-HTG. iC-Haus

Weitere Informationen bieten die englischsprachigen Datenblätter auf der Firmen-Webseite.